weather-image
Heinz Grabbe in Ahnsen wiedergewählt / Klaus Hartmann und Ralf Zuschlag Stellvertreter

Rekordverdächtig: Neunmal Bürgermeister

Ahnsen (sig). Das dürfte weithin ein Rekord sein: Am Mittwochabend wurde Heinz Grabbe zum neunten Mal hintereinander zum Bürgermeister seiner Gemeinde gewählt. Er erhielt nicht nur alle Stimmen der achtköpfigen SPD-Fraktion, sondern auch die der drei CDU-Vertreter. Seine Wahl und die Vereidigung leitete der Fraktionschef der Christdemokraten, Dieter Gutzeit.

veröffentlicht am 24.11.2006 um 00:00 Uhr

Der wieder gewähte Bürgermeister Heinz Grabbe und seine beiden S

Dem einstimmig bestätigten Gemeindeoberhaupt tat es besonders gut, auch von der Opposition gelobt zu werden. Dieter Gutzeit bezeichnete ihn als einen Kommunalpolitiker mit großer Erfahrung und Einsatzbereitschaft sowie mit fundiertem Wissen. Heinz Grabbe habe dafür gesorgt, dass Ahnsen besser dastehe als so mancher andere Ort. Nach dieser Laudatio wünschte sich Grabbe weiterhin eine gute Zusammenarbeit innerhalb des Rates zum Wohle aller Bürger. Eine offene Meinung werde dankbar begrüßt, persönliche Angriffe jedoch würden nur die Luft vergiften und den Blick auf das Ziel vernebeln, erklärte er. Im Vorfeld hatten sich beide Fraktionen darauf geeinigt, zwei gleichberechtigte stellvertretende Bürgermeister zu wählen. Hier deutet sich die angestrebte Verjüngung an. Sowohl Klaus Hartmann (SPD) als auch Ralf Zuschlag (CDU) wurden einstimmig gewählt. Jürgen Schmökel bleibt SPD-Fraktionschef und nimmt gleichzeitig die Funktion des Verwaltungsvertreters für den Bürgermeister wahr. Er fungiert demnach als stellvertretender Gemeindedirektor im Ehrenbeamtenverhältnis. Die CDU-Fraktion leitet weiterhin Dieter Gutzeit; sein Stellvertreter ist Roland Beißner. Die Sozialdemokraten wählten Kristina Landfester zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Den neuen Bau- und Umweltausschuss leitet Manfred Winkelhake; hinzu kommen als weitere Mitglieder der SPD Manfred Bamberg, Klaus Hartmann, Volker Wiehe und als sachkundiger Bürger Stefan Ebeling. Die CDU stellt Ralf Zuschlag und zusätzlich Markus Dreier als sachkundigen Bürger. Den Ausschuss für Jugend, Sport und Senioren bilden Kristina Landfester (Vorsitzende), Jürgen Schmökel und Helmut Winkelhake von der SPD sowie Roland Beißner und Dieter Gutzeit von der CDU. Beide Seiten des Gemeinderates verzichteten erneut darauf, einen Verwaltungsausschuss zu bilden. Dessen Aufgabenübernimmt der Rat. Ebenso einmütig entschied man über die zweite Änderung der Hauptsatzung und die neue Satzung für die Aufwandsentschädigung. Nicht mehr am Ratstisch Platz nahmen Michael Lindemeier und Uwe Bosien, die nicht mehr kandidierten, sowie Rüdiger Piel, dessen Stimmenanzahl nicht für einen Sitz im Gemeinderat ausreichte. Sie wurden mit Präsenten vom Bürgermeister verabschiedet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare