weather-image
Wechsel im Vorstand / "Stehen neuer städtebaulicher Lösung am Steinanger nicht im Weg"

Reitverein: Bressem löst Harmening ab

Rinteln (wm). Jörg Bressem heißt der neue Vorsitzende des Rintelner Reitvereins. Er löste bei der jüngsten Generalversammlung Dieter Harmening ab. Nach der offiziellen Version hat sich Harmening nicht mehr für eine Wahl zur Verfügung gestellt.

veröffentlicht am 14.03.2007 um 00:00 Uhr

Jörg Bressem

Harmening hatte zuletzt bei der Diskussion um die Auslagerung des Reitvereins nicht mehr unbedingt die Meinung des Gesamtvorstandes vertreten. Intern hatte sich der Vorstand per Beschluss darauf geeinigt, dass sich nur bestimmte Vorstandsmitglieder zum Thema Steinangeräußern und die Umzugsverhandlungen mit der Stadt führen sollten. Dem hatte auch Harmening zugestimmt, dann aber mehrmals ohne Absprache eigene Statements abgegeben, die eher Sympathie für den Verbleib am Steinanger erkennen ließen - zum Beispiel trat er auf der Bürgerversammlung der Bürgerinitiative im Brückentor auf. Für den Verein ist der Wechsel auch vor dem Hintergrund der Umsiedelung ein Glücksgriff, denn der neue Vorsitzende Jörg Bressem ist gewissermaßen vom Fach, kennt sich in der Ämterstruktur der Verwaltung aus und hat mit Bauvorhaben zu tun. Bressem wollte sich zu den möglichen Gründen des Wechsels nicht äußern, machte aber deutlich, wie die Vereinsmitglieder und der Vorstand die aktuelle Situation sehen. Der Verein werde sich einer neuen städtebaulichen Lösung am Steinanger nicht in den Weg stellen. Allerdings sei in der ganzen öffentlichen Diskussion bisher nicht so recht klar geworden, dass der Reitverein aus einer anderen Position heraus verhandelt als der SC. Bressem: "Die Reithalle ist in Privatbesitz und nicht im Eigentum der Stadt - stellen Sie sich vor, da will jemand morgen eine Autobahn bauen, wo ihr Haus steht." Der Reitverein sei hier nicht Bittsteller. Auch die fälschlich zitierten "goldenen Wasserhähne" müssten so langsam aus der Welt. Der Reitverein erwarte eine Umsetzung der Reitanlage in etwa 1:1, aber eben neu gegen alt. Bressem: "Ich denke, auch der Verwaltung ist inzwischen klar geworden, dass eine Reithalle, selbst in einfacher Ausführung, ebenein paar Euro mehr kostet als ein Vereinsheim." Und bei der Unterbringung der Pferde müssten heute gewisse Standards eingehalten werden. Der von der Stadt vorgeschlagene Standort im Industriegebiet habe den Nachteil, dass Kinder und Jugendliche weitere Wege hätten, aber letztlich sei der Verein bereit, das in Kauf zu nehmen, denn es gebe auch Vorteile. Unterschätzt werde in der öffentlichen Darstellung auch immer noch die Leistung, die der Verein in der Jugendarbeit erbringt. Rund 160 Jugendliche seien aktiv am Reitsport beteiligt, über viele Aktionen würden auch die Familien einbezogen. Auch sportlich seien die Reiter in Turnieren bestens aufgestellt. Zum neuen Vorstand gehören: Heinrich Eggersmann und Armin Pollmann als stellvertretende Vorsitzende, Petra Schlautkötter, die sich um die Finanzen kümmert, Ina Müller als Schriftführerin und Sportwartin, Yvonne Trgovec-Mense als Voltigierwartin, Silke Müller und Gisela Henke, zuständig für Stall und Pferde. Sarah Buddensiek und Joana Koch machen die Jugendarbeit, Martina Altfeld hält den Kontakt zur Presse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt