weather-image
Zentrum für Reit- und Erlebnispädagogik eröffnet am 1. Februar / Arbeit ausschließlich in Einzel- und Kleinstgruppen

"Reiten Erleben": Neues Angebot für alle Pferdefreunde

Bückeburg (tw). "Reiten Erleben": So nennt sich das neue Zentrum für Reit- und Erlebnispädagogik, mit dem die Bückeburgerin Karen von Storch am 1. Februar am Rehrfeldweg 1 an den Start geht.

veröffentlicht am 15.01.2008 um 00:00 Uhr

Nur Fliegen ist schöner: Karen von Storch (r.) zeigt, wie man si

"Zu uns können alle kommen, die mit Pferden etwas erleben möchten. Dabei ist es gleich, ob sie dick, dünn, gesund, behindert, ängstlich, mutig, ruhig oder lebhaft sind, schon etwas Reiterfahrung haben oder noch ganz am Anfang stehen", betont die Reitpädagogin, Erzieherin und Trainerin C-Reiten. Soll heißen: Bei "Reiten Erleben" sind sowohl Gesunde als auch Behinderte willkommen. Dabei steht die Integration an erster Stelle. Die Bückeburgerin: "Wir nehmen uns Zeit und holen sie individuell dort ab, wo sie gerade stehen. Um diesem Ziel gerecht zu werden, wird bei uns ausschließlich in Einzel- und Kleinstgruppen gearbeitet." Ein - ganzheitlicher - Ansatz, mit dem das Zentrum für Reit- und Erlebnispädagogik nach den Worten der Erzieherin im Landkreis Schaumburg Pionierarbeit leistet. Aktuell kann Karen von Storch auf drei eigene und ein Gastpferd zurückgreifen. Mit jeweils 1,48 Metern hätten das Kaltblut, die beiden Fjordpferde sowie das deutsche Reitpony die perfekte Größe für alle Altersgruppen. Konkret bietet die Bückeburgerin derzeit folgende Dienstleistungen an: Therapeutisches Reiten: Dazu gehören Heilpädagogisches Voltigieren (Gruppenförderung auf einem Therapiepferd an der Longe für bis zu fünf Personen); Heilpädagogisches Reiten (Reitunterricht auf Therapiepferden als Einzel- und Gruppenförderung bis für zu drei Personen; Schulung am Langzügel (Einzelförderung auf dem geführten Pferd). Karen von Storch: "Heilpädagogisches Voltigieren und Reiten (HPV/R) umfassen im therapeutischen Bereich Behandlungen, die in Heilpädagogik, Psychotherapie und Psychiatrie ihren Platz haben. Dabei wird die individuelle und soziale Entwicklung von verhaltensauffälligen, lern- oder geistig behinderten sowie psychisch kranken Menschen gefördert; außerdem werden Grundkenntnisse im Reiten und Voltigieren vermittelt." Der Umgang mit dem speziell ausgebildeten Pferd und das Getragenwerden auf dem Pferderücken stärke bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Selbstwertgefühl und lehre sie, mit Ängsten und Frustrationen umzugehen. "Die Konzentrationsfähigkeit", sagt die Reitpädagogin "wird geschult und die Lernfähigkeit verbessert". Positive Effekte im Sozialverhalten würden sowohl durchden Umgang mit dem Pferd als auch durch das Erleben in der Gruppe erreicht. Individueller Reitunterricht: "Reiten Erleben" bietet einen ganzheitlichen Unterricht in Theorie und Praxis für Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene an - im Einzelunterricht und in Kleinstgruppen. Erlebnispädagogik: Darunter versteht Karen von Storch Projekttage mit Themen rund ums Pferd, individuell zusammengestellt von pädagogischen Fachkräften für Kindergärten, Schulen, Geburtstage und Ferienaktionen. Zeiten: Das komplette Reitprogramm ist montags bis donnerstags, 14.30 bis 18 Uhr, abrufbar. Ergänzend sollen Interessenten darüber hinaus in Kürze auch an zwei Vormittagen je Woche in den Sattel steigen können. Welche Tage das sein werden, steht derzeit noch nicht fest. Kontakt: Karen von Storch, Büro Deinser Straße 4, 31675Bückeburg. Tel. 01 73/5 18 53 44. Email: storch@reitenerleben.de, Internet: www.reitenerleben.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare