weather-image
16°
Dach des Schützenhauses jetzt dicht

Regengüsse überschwemmen Außenanlagen

Rolfshagen (la). Das Dach des Schützenhauses ist repariert und wieder dicht. Das war die positive Nachricht, die Norbert Monden, zweiter Vorsitzender des Schützenvereins Rolfshagen, den Mitgliedern kürzlich verkündete. Die geplanten 8600 Euro Gesamtkosten seien durch Eigenleistungen auf 1382 Euro reduziert worden. "Wir haben 110 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet", erklärte Monden. Einige Dachplatten seien ausgetauscht, der First repariert und der Schornstein erneuert worden. "Auch das für die Sanierung des Schützenhauses aufgenommene Darlehn konnte zurückgezahlt werden", sagte Monden.

veröffentlicht am 20.02.2009 um 15:57 Uhr

Dicht: das Schützenhaus. Foto: la

Jetzt stehen den Schützen aber die nächsten Arbeiten bevor. Die Regengüsse der vergangenen Wochen haben dafür gesorgt, dass das Außengelände überschwemmt wurde. Wasser und Schlammmassen sind vom "Rinnefeld" auf das Grundstück des Schützenhauses geschwemmt worden. "Um das für die Zukunft zu verhindern muss der Graben begradigt und ein Wall aufgeschüttet werden", erläuterte Monden. Die Gemeinde wolle zudem den Auffanggully vergrößern. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, wollen die Schützen das Grundstück planieren und neuen Rasen einsäen. "Für die Grünpflegearbeiten rundherum hoffen wir auf Unterstützung durch die Beschäftigungsinitiative des Arbeitsamtes. Vielleicht können die uns wieder Helfer schicken", so Monden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare