weather-image
13°

15 Kameraden unterhalten fünf Stunden ein einziges Kind

Regenfälle beschäftigten die Feuerwehr in Unsen

Unsen (fn). Wenn die Freiwillige Feuerwehr Unsen ihre Jahreshauptversammlung durchführt, wird es eng im Unsener Feuerwehrhaus. Nicht anders war das bei der diesjährigen Zusammenkunft, zu der Ortsbrandmeister Andreas Busam neben Ortsbürgermeister Axel Kienscherf, Stadtbrandmeister Gerhard Rathing und dem Leiter der Wachbereitschaft Hameln Andreas Zerbe eine Abordnung der befreundeten Wehr aus Unseburg begrüßen konnte.

veröffentlicht am 10.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_4245072_wvh1102_ff.jpg

Unsen (fn). Wenn die Freiwillige Feuerwehr Unsen ihre Jahreshauptversammlung durchführt, wird es eng im Unsener Feuerwehrhaus.

Nicht anders war das bei der diesjährigen Zusammenkunft, zu der Ortsbrandmeister Andreas Busam neben Ortsbürgermeister Axel Kienscherf, Stadtbrandmeister Gerhard Rathing und dem Leiter der Wachbereitschaft Hameln Andreas Zerbe eine Abordnung der befreundeten Wehr aus Unseburg begrüßen konnte. Busam konnte seinen Kameraden im Jahresbericht des Ortsbrandmeisters von einem intensiven Dienstjahr der Wehr berichten. Wasser wurde für die Unser Wehr im Jahr 2009 nicht als Löschmittel benötigt. Im Gegenteil, es störte eher. Zum einen war es der Grund für einen Einsatz nach sintflutartigen Regenfällen in Hilligsfeld, wo die Unsener Aktiven Straßen vom Schlamm befreien mussten, zum anderen lief es den Blauröcken in Form von Schweiß den Körper runter, als sie im August im Süntel nach einem durch eine Beobachtung vermuteten Gleitschirmabsturz drei Stunden nach dem Flieger suchten. Des Weiteren war ihre Hilfe nach einem Verkehrsunfall gefordert, um ausgelaufene Betriebsmittel zu binden.

Insgesamt leisteten die aktiven Wehrmitglieder 4262 Dienststunden, was einen Durchschnitt von 133 Stunden darstellt. Der Feuerwehr gehören derzeit 142 Mitglieder an, davon sind 32 aktiv im Dienst, 7 sind bei der Jugendwehr, 10 in der Altersabteilung und 93 fördernde Mitglieder. Eine Mitgliederwerbung für die Jugendwehr im August brachte nicht den erhofften Erfolg. Von 70 eingeladenen Kindern ist nur ein Kind erschienen und wurde von 15 Kameraden fünf Stunden mit einem abwechslungsreichen Programm unterhalten. Bei dem Aufwand ist es kein Wunder, dass der Umgarnte sich zur Mitgliedschaft entschloss und vielleicht einmal so geehrt wird wie Gerhard Löschner, der 50 Jahre Mitglied der Wehr Unsen ist. Siegfried Welz und Peter Feil sind seit 40 Jahren in der Feuerwehr. Felix Schulze wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Marina und Maren Weibke dürfen sich nun Oberfeuerwehrfrau nennen. Neue Oberfeuerwehrmänner sind Benjamin und Bastian Streichert. Jana Hofmann wurde zur Hauptfeuerwehrfrau, Claudia Franke zur ersten Hauptfeuerwehrfrau befördert. Frank Löhle wurde nicht nur zum Oberlöschmeister befördert, sondern auch zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt, der damit den nicht mehr zur Wahl angetretenen Andreas Schuh ablöst. Andreas Busam wurde in seinem Amt als Ortsbrandmeister bestätigt. Neue Jugendwartin ist Marina Weibke. Stadtbrandmeister Gerhard Rathing nutze seinen Besuch in Unsen nicht nur, um Beförderungen vorzunehmen, sondern auch, um Ortsbürgermeister Kienscherf bezüglich der mangelhaften Schneeräumung vor den Feuerwehrhäusern im Sünteltal anzusprechen.

Die geehrten oder beförderten Mitglieder der Feuerwehr Unsen bei ihrer Jahreshauptversammlung.

Foto: fn



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt