weather-image
×

Rechtsstreit nach Sommerfest-Storno

HAMELN. Im August hatte der Vorsitzende der Marinekameradschaft Fritz Grube der AfD eine Absage erteilt, deren Sommerfest auf dem Vereinsschiff Pluto zu feiern. Er war nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass es sich bei der Anmeldung um eine private Geburtstagsfeier handele und nicht um eine Parteiveranstaltung. Die AfD-Kreistagsvorsitzende Delia Klages hatte im Nachgang beim Amtsgericht Hameln einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt, damit Grube nicht länger sagen darf, dass sie das O.K. für die Feier aufgrund "falscher Angaben" erhalten habe. Das Gericht gab ihr Recht, aber nur in Teilen.

veröffentlicht am 22.10.2018 um 13:57 Uhr

HAMELN. Im August hatte der Vorsitzende der Marinekameradschaft Fritz Grube der AfD eine Absage erteilt, deren Sommerfest auf dem Vereinsschiff Pluto zu feiern. Er war nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass es sich bei der Anmeldung um eine private Geburtstagsfeier handele und nicht um eine Parteiveranstaltung. Die AfD-Kreistagsvorsitzende Dalia Klages hatte im Nachgang beim Amtsgericht Hameln einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt, damit Grube nicht länger sagen darf, dass sie das O.K. für die Feier aufgrund "falscher Angaben" erhalten habe. Das Gericht gab ihr Recht, aber nur in Teilen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt