weather-image
19°

Mitten in der Innenstadt an einer Bushaltestelle und am helllichten Tag – Polizei stellt rechtes Propagandamaterial sicher

Rechte und linke Szene prügelt aufeinander ein

Bückeburg. Linke und Rechte sind am helllichten Tag mitten in der Bückeburger Innenstadt aufeinander losgegangen: im Bereich der Bushaltestelle gegenüber dem Schildcenter am Donnerstagnachmittag. Das teilte die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg in einer Pressenotiz mit. Die Staatsschutzabteilung der Polizeiinspektion hat – wie bei politisch motivierten Straftaten üblich – die Ermittlungen übernommen.

veröffentlicht am 18.08.2012 um 15:21 Uhr
aktualisiert am 27.11.2012 um 11:26 Uhr

Gegen 14 Uhr kam es nach Angaben der Polizei in der Nähe einer Eisdiele an den Bushaltestellen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung von zwei Gruppen von Jugendlichen und Heranwachsenden, die dem linken und rechten Spektrum zugeordnet werden. Nach provozierenden Äußerungen kam es in der Folge zu wechselseitigen Körperverletzungen. Dabei soll von einem Rechten auch Pfefferspray eingesetzt worden sein, so Informationen unserer Zeitung.

Durch sofort eingesetzte Polizeibeamte wurden die Personalien von einigen Beteiligten festgestellt und der Sachverhalt aufgenommen.

Weiter konnte eine der Gruppen, die sich bereits mit einem Fahrzeug vom Tatort entfernt hatte, im Rahmen einer Fahndung festgestellt und überprüft werden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden neben Reizgas auch Plakate und anderes Propagandamaterial sichergestellt – rechtes Material. Insgesamt sollen an der Auseinandersetzung drei Linke und sechs Neonazis beteiligt gewesen sein, hieß es von Zeugen.

Über den genauen Tatablauf gibt es unterschiedliche Angaben der Beteiligten, aber auch von Zeugen. Da sich beide Gruppen gegenseitig beschuldigten, die Auseinandersetzung provoziert und angefangen zu haben, wurden Anzeige und Gegenanzeige gefertigt. Die Ermittlungen dauern an, so die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt