weather-image
22°
Auetaler Volkstanzgruppe feiert 25-jähriges Bestehen / Silberne Ehrennadel des Landessportbundes für Heinz Jochens

Rauschende "Windmühlenflügel" drehen sich im Festzelt

Borstel (la). "Windmühlenflügel" haben sich am Sonnabend im Festzelt in Borstel gedreht, der "Heufahrer" und der "Weserjunge" wurden getanzt, und zu der Musik klatschten die rund 200 gutgelaunten Besucher kräftig mit. Die Volkstanzgruppe Auetal hat ihr 25-jähriges Bestehen mit einem fröhlichen Fest gefeiert, bei dem natürlich das Tanzbein geschwungen wurde.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Die Gründungsmitglieder der Volkstanzgruppe Auetal (v.l.): Bärbe

Sieben befreundete Volkstanzgruppen aus der nahen und fernen Umgebung waren der Einladung der Auetaler gefolgt. Die weiteste Anreise hatten die "Faarups" aus Dänemark. Jede Gruppe zeigte auf der Tanzfläche ihr Können. Auch die Auetaler, deren Frauen sich extra für das Fest ein neues Tanzkleid angeschafft hatten. Zwischendurch sprachen Bürgermeister Thomas Priemer und Ortsvorsteher Hans-Werner Gerber Grußworte, und die befreundeten Tanzgruppen sowiedie Auetaler Vereinsvertreter gratulierten zum Jubiläum. Die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder hatte der Vorsitzende Heinz Jochens nicht während der Jahresversammlung vorgenommen, sondern dafür den festlichen Rahmen der Jubiläumsfeier gewählt. Für 20-jährige Mitgliedschaft zeichnete er die aktiven Tänzer Vera und Hartmut Kuhlmann, sowie die passiven Mitglieder Hilda Bredemeier, Heinrich Scheibe, Fritz Kuhlmann, Günther Möller und Heiner Klemme aus. Seit 25 Jahren dabei, also schon vom Tag der Vereinsgründung an, sind Bärbel und Heinz Jochens, sowie Renate und Fritz Hahne, die alle noch tänzerisch aktiv sind. Ebenfalls Gründungsmitglieder der Volkstanzgruppe Auetal, aber heute nicht mehr aktiv dabei, sind Gudrun und Hans-Werner Gerber. Eine besondere Auszeichnung hatte der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes, Karl-Heinz Thum, mitgebracht. Er verlieh Heinz Jochens die zweithöchste Auszeichnung des Landessportbundes (LSB), die silberne Verdienstnadel. "Diese Auszeichnung erhalten Ehrenamtliche, die mehr als 20 Jahre Vorstandsarbeit geleistet haben", erklärte Thum. Nach dem offiziellen Teil wurde im Festzelt bis in den frühen Morgen gefeiert. Dass dabei kräftig das Tanzbein geschwungen wurde, ist bei der Feier einer Volkstanzgruppe selbstverständlich. Am Sonntag traf man sich zum Katerfrühstück im Festzelt wieder. Die Schützenkapelle Kathrinhagen sorgte für musikalische Unterhaltung, und am Nachmittag ließen es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gutgehen. Bei der Volkstanzgruppe Auetal tanzen derzeit acht Paare und eine Dame. Geübt wird jeden zweiten Mittwoch von 20 bis 22 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Borstel. Kontakt: Wer Lust bekommen hat, dabei zu sein, erhält weitere Informationen von Heinz Jochens, (05753) 46 44. "Wir würden uns freuen, wenn neue Tänzer zu uns kommen würden", sagte Jochens.

Fritz Kuhlmann (v.l.), Vera und Hartmut Kuhlmann, Hilda Bredemei
  • Fritz Kuhlmann (v.l.), Vera und Hartmut Kuhlmann, Hilda Bredemeier und Heinrich Scheibe werden für 20-jährige Mitgliedschaft aufgezeichnet.
Karl-Heinz Thum (r.) zeichnet den Vorsitzenden der Auetaler Volk
  • Karl-Heinz Thum (r.) zeichnet den Vorsitzenden der Auetaler Volkstanzgruppe, Heinz Jochens, mit der silbernen Verdienstnadel des Landessportbundes aus.
Eigens für das große Jubiläumsfest haben sich die Frauen neue Kl
  • Eigens für das große Jubiläumsfest haben sich die Frauen neue Kleider zugelegt. Fotos: la
Die Trachten- und Volkstanzgruppe Strücken tanzt den "Weserjunge
  • Die Trachten- und Volkstanzgruppe Strücken tanzt den "Weserjungen".
Fritz Kuhlmann (v.l.), Vera und Hartmut Kuhlmann, Hilda Bredemei
Karl-Heinz Thum (r.) zeichnet den Vorsitzenden der Auetaler Volk
Eigens für das große Jubiläumsfest haben sich die Frauen neue Kl
Die Trachten- und Volkstanzgruppe Strücken tanzt den "Weserjunge


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare