weather-image
20°
Traditions-Fleischerei Hardekopf sucht Azubi zum Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk

Raus aus der Schule - ran an die Buletten!

Lindhorst (ej). Ähnlich wie bei Fleischern, aber mit anderen Schwerpunkten, läuft die Ausbildung zum Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk. Bei der Traditions-Fleischerei Hardekopf in Lindhorst gibt es noch eine solche offene Stelle.

veröffentlicht am 16.08.2006 um 00:00 Uhr

Kreativität und ein kompetenter Umgang mit den Kunden seien hier gefordert, erklärt Fleischermeister Walter Hardekopf, der von seinem künftigen Auszubildenden einen guten Hauptschulabschluss erwartet. Der Anruf lohnt sich, denn man bekommt in der Ausbildung einiges geboten: In drei Lehrjahren lernt man alles über Ernährung sowie den fachgerechten Umgang mit Fleisch- und Wurstwaren und bekommt das dazugehörende Wissen über Herstellung, Zusammensetzung, Nährwerte und Kalorien. Man muss nicht nur verkaufen lernen, sondern auch präsentieren - die Ware also ins rechte Licht rücken. Planen und organisieren sind weitere interessante Punkte. Hinzu kommt der Berufsschulunterricht, der das kaufmännische Allgemeinwissen vermittelt: Geld- und Geschäftsverkehr, Einkauf sowie lebensmittel- und gewerberechtliche Vorschriften. Wer die Karriereleiter nach oben klettern, Verkaufs- oder Filialleiter werden möchte oder gar einen eigenen Partyservice eröffnen will, dem sei diese Berufsausbildung als Grundstein ans Herz gelegt. Bei Interesse kann man sich telefonisch bei Walter Hardekopf unter (0 57 25) 74 61 melden. Kontakt: Schaumburger Unternehmen, die offene Azubi-Stellen vorstellen möchten, wenden sich bitte an die Agentur für Arbeit, Jutta-Brigitte Fischer, (05721) 933-711, E-Mail: Stadthagen.U25@arbeitsagentur.de. Bewerber, die sich in unserer Serie vorstellen möchten, können sich bei unserer Zeitung melden: (05751) 4000-543, E-Mail: c.riewerts @schaumburger-zeitung. de.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare