weather-image

Raucher-Razzia: Erste außerhalb der Amtszeit

Stadthagen (jl). Ein Kneipenkontrollrundgang von Amts wegen, den Uwe Bartels sowie eine Kollegin vom Amt für Bürger- und Ordnungsdienste an einem der vergangenen Wochenenden in Stadthagen gemacht haben, stellt eine neue Qualität bei der Durchsetzung des Nichtraucherschutzgesetzes dar. "Es war die erste Kontrolle außerhalb der regulären Amtszeit", betonte Bartels. Zu diesem Schritt hatten sich die Kontrolleure entschlossen, weil sich seit dem Inkrafttreten der zweiten Stufe des Nichtraucherschutzes zum 1. November vergangenen Jahres mehrere Beschwerden angehäuft hatten.

veröffentlicht am 30.01.2008 um 00:00 Uhr

Bartels und Kollegin sind unter anderem in einem Restaurant fündig geworden, wo Nichtraucher Tabakqualm einatmeten, der aus dem offenkundig nicht perfekt abgeschirmten Raucherbereich des Hauses drang. Den Mitarbeitern der Stadt ist an dieser Adresse zugesichert worden, dass diese Schwachstelle beseitigt wird. Beim Rundgang sind die Ordnungshüter aber auch auf eine Theke gestoßen, die fast ausschließlich mit Rauchern besetzt war. Fazit der Kneipenkontrolle: Bei etwa 60 Prozent der kontrollierten gastronomischen Betriebe hat es keine Beanstandungen gegeben, und bei den restlichen 40 Prozent Vorkommnisse wie beschrieben. Die Kontrollen außerhalb der Amtszeit werden fortgesetzt. Falls wieder Verstöße gegen den Nichtraucherschutz registriert werden, kommen Gastronomen und Gäste nicht so glimpflich davon wie jetzt. Glimpflich, das bedeutet nach den Worten des städtischen Pressesprechers Fritz Wehling "freundlich gehaltene Briefe in sehr bestimmten Ton".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare