weather-image
28°
"Doppelte Buchführung" spätestens ab 2012

Rat sagt Ja zum Haushalt und zu neuer Software

Eilsen (tw). Ohne Gegenstimme hat der Rat der Samtgemeinde unter Vorsitz von Dr. Willi Dreves (CDU) Montagabend den Haushalt für das Jahr 2008 verabsch iedet. Die Politiker folgten damit der entsprechenden Empfehlung des Finanzausschusses (wir berichteten).

veröffentlicht am 27.02.2008 um 00:00 Uhr

Mitbeschlossen wurde bei der Zusammenkunft im Haus des Gastes auch der Erwerb einer neuen Software für das Finanz- und Rechnungswesen; dafür werden im Haushalt 20 000 Euro bereitgestellt. Hintergrund der Investition: Der Samtgemeinderat hatte in seiner Sitzung am 16. März 2006 beschlossen, spätestens zum 1. Januar 2012 die "doppelte Buchführung" (Doppik) einzuführen. Aber: Die derzeit im Eilser Rathaus benutzte Software der Firma "KO-Soft GmbH" wird bereits seit dem Jahr 2005 nicht mehr weiter entwickelt. Damit gerät die Samtgemeinde unter Zugzwang. Die Lösung des Problems sieht das Rathaus im Erwerb eines neuen Programms namens "new system kommunal", das von der Firma INFOMA Software Consulting GmbH entwickelt und von der Firma ITEBO GmbH mit Sitz in Osnabrück vertrieben wird. Laut Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann handelt es sich um "die wohl am weitesten entwickelte und erprobte Software zur Einführung der Doppik". Auch der Landkreis Schaumburg hatte sich im Rahmen eines Auswahlverfahrens für die Software "new system kommunal" entschieden. Damit dürfte die Samtgemeinde aufder sicheren Seite sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare