weather-image
FC Stadthagen ohne Sören Hoppe und Feyzi Tarak gegen BW Salzhemmendorf

Ralf Fehrmann erwartet kein Feuerwerk

Bezirksliga (jö). Beim FC Stadthagen herrscht ein fröhliches Kommen und Gehen. Am Sonntag werden im Heimspiel gegen Blau-Weiß Salzhemmendorf die bislang gesperrten Heiko Schade und Stojance Naunov wieder dabei sein. Dafür fehlt aber Sören Hoppe. Er bekam zwar in Springe nur Gelb-Rot, sagte dem Schiedsrichter später aber noch so deutlich seine Meinung, dass er für vier Wochen gesperrt wurde.

veröffentlicht am 03.11.2006 um 00:00 Uhr

Den Ehrentreffer für den FC Stadthagen beim 1:3 in Springe schos

Wie lange Feyzi Tarak noch zuschauen muss, wird am Samstag verhandelt. Der FC Stadthagen legte gegen die unangemessene sechswöchige Sperre aus dem Extener Spiel Widerspruch ein. Im Gegensatz zu den personellen Aspekten sind die sportlichen Gesichtspunkte vor dem Spiel gegen Salzhemmendorf rechtübersichtlich: Stadthagen steht gegen den Tabellenletzten, der erst ein Pünktchen auf dem Konto hat, unter absolutem Erfolgsdruck, dessen ist sich Trainer Ralf Fehrmann bewusst. "Ich erwarte aber kein Feuerwerk, sondern eine Leistung und eine Einstellung, mit der wir den Sieg solide absichern", sagt er und warnt vor etwaigen Anflügen von Überheblichkeit. ZuÜbermut besteht nach der enttäuschenden Leistung aus dem Spiel in Springe auch keinerlei Anlass. "Wir hätten drei vier Tore mehr kassierten können", gibt Ralf Fehrmann unumwunden zu, "unser Spiel war schwach, wir verzettelten uns in Einzelaktionen, kamen selten über die Flügel und entwickelten keinen Willen. Ich hatte gehofft, solche Leistungen nie mehr zu sehen." Der FC Stadthagen liegt auf dem elften Platz, nur zwei Punkte von der Abstiegszone getrennt. Die drei Punkte gegen den Tabellenletzten Salzhemmendorf, der in der letzten Woche mit einem 1:4 gegen die Tormaschine Tündern glimpflich davon kam, werden dringend benötigt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare