weather-image
19°
Raubüberfall in der "Comet"-Passage

Räuber prügeln auf am Boden Liegenden ein

Bückeburg (rc). Bei einem Raubüberfall in der Innenstadt hat ein 24-jähriger Bückeburger eine leichte Gehirnerschütterung sowie schwere Prellungen davongetragen. Die vier Täter entkamen unerkannt mit der Geldbörse des Opfers.

veröffentlicht am 10.10.2006 um 00:00 Uhr

Nach Angaben der Polizei war der Mann am Sonntagabend gegen 23.15 Uhr auf dem Nachhauseweg in der Passage von der Langen Straße zum Witte-Platz neben dem Comet-Markt regelrecht in die Zange genommen worden: Zwei Täter näherten sich von hinten, zwei kamen ihm entgegen. Als er sich fast auf dem Dr.-Witte-Platz befand, versetzte ihm einer der entgegenkommenden Männer unvermittelt einen Faustschlag in die Magengrube, weitere Fausthiebe und Fußtritte folgten. Selbst als das Opfer am Boden lag, hagelte es weiter Schläge, so die Polizei. Die insgesamt vier Täter entwendeten schließlich die Geldbörse aus der Jackentasche des Opfers und flüchteten unerkannt. Neben 35 Euro Bargeld fehlen diverse persönliche Papiere wie Scheck- oder Krankenkassenkarte. Da es in der Passage sehr dunkel war, konnte das Opfer keine weiteren Angaben zu den Tätern machen. Eine Fahndung blieb ebenfalls erfolglos: Das Opfer war erst nach Hause an die Trompeterstraße gegangen und hatte von dort die Polizei alarmiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare