weather-image
×

Qualm wabert aus Fenster

Am Neujahrstag sind die Feuerwehren Salzhemmendorf, Lauenstein, Hemmendorf, das Tanklöschfahrzeug aus Oldendorf, die Drehleiter aus Hameln sowie der Rettungsdienst und die Polizei nach Salzhemmendorf gerufen worden. Auf ihrem Neujahrsspaziergang habe ein Pärchen gegen 14.03 Uhr aus einem auf Kipp stehenden Fenster eines Wohnhauses an der Hauptstraße Qualm wabern sehen, teilte die Feuerwehr mit. Außerdem sei das Piepen eines Rauchmelders zu hören gewesen. Zunächst klingelte und klopfte das Paar an den Fenstern, jedoch öffnete niemand. Daraufhin wurde der Notruf 112 gewählt. Folge: Ein Großaufgebot an Rettungskräften steuerte die Einsatzstelle an. Als die ersten Feuerwehrleute eingetroffen waren, ließ Einsatzleiter Thomas Hölscher sofort zwei Trupps mit schwerem Atemschutz ausrüsten, um die Wohnung zu erkunden und um eine eventuelle Menschenrettung vornehmen zu können. Zum Glück war niemand daheim. Der Atemschutztrupp entdeckte einen in Flammen stehenden Topf, der auf einer eingeschalteten Herdplatte in der Küche stand. Die Freiwilligen löschten die Flammen und brachten den Kochtopf ins Freie. Mit einer Wärmebildkamera suchten die Helfer nach Glutnestern; mit einem Hochleistungslüfter wurde parallel dazu der beißende Rauch aus den Zimmern gedrückt. Polizisten, die mit zwei Streifenwagen vor Ort waren, nahmen Ermittlungen auf. 60 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

veröffentlicht am 01.01.2021 um 16:53 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige