weather-image
16°
×

Besuchsprogramm selbst erarbeitet / Spontaner Schulbesuch war möglich

Pyrmonter Jugendliche in Anzio

BAD PYRMONT. Anlässlich der 60-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Bad Pyrmont und Anzio ist neben vielen Bürgern auch eine Gruppe Jugendlicher aus Bad Pyrmont nach Anzio gereist.

veröffentlicht am 07.05.2019 um 12:06 Uhr

Sie nahmen zunächst gemeinsam an den Feierlichkeiten teil und erlebten dann nach der Abreise der Bürger am Montag eine weitere Woche lang ein abwechslungsreiches Programm in und um Anzio.

Zu den Programmpunkten gehörten natürlich auch mehrere Rombesuche, bei denen neben dem Kolosseum und dem Forum Romanum auch die frühchristlichen Katakomben und der Petersdom besucht wurden. Letzterer wurde gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Blome und seiner Familie bis hin zur Kuppelspitze über 551 Stufen bestiegen. (O-Ton: „Die wunderbare Aussicht muss man sich ja schließlich verdienen.“)

Leider war die Stadtverwaltung in Anzio aufgrund von personellen Problemen nicht in der Lage, in diesem Jahr ein Programm für die Jugendlichen zu organisieren, sodass die Jugendlichen gemeinsam in einer Herberge untergebracht waren und nicht in Familien. Das Engagement vieler einzelner Bürger und einiger Rathausmitarbeiter Anzios machte jedoch diesen Mangel wieder wett und zeigte, wie Städtepartnerschaft funktionieren kann und soll. So kamen zu dem ursprünglich selbst geplanten Programm viele weitere Punkte hinzu und es entstanden Kontakte zu den Jugendlichen und Bürgern. Dadurch konnten die Pyrmonter Jugendlichen zwei Schulen in Anzio besuchen, in denen Deutsch als zweite Fremdsprache unterrichtet wird, und sich mit den Schülern austauschen und einen Eindruck von den Schulen in Italien gewinnen. Auch weitere spontane Einladungen zu Ausstellungseröffnungen und eine Museumsbesichtigung kamen zustande. Natürlich durfte bei den sommerlichen Temperaturen auch das Eisessen nicht vernachlässigt werden. Dabei wurden die Jugendlichen auch eingeladen, Eis in einer Eisdiele selbst zu machen, was natürlich von allen sehr gern angenommen wurde.

2 Bilder
In die Geheimnisse der Gelatiproduktion durften die Jugendlichen Einblick nehmen. FOTO:Jens LUKER/PR

Zum Welttag der UNO für die Friedensdiplomatie haben Schüler des Gymnasium „Innozenz XII“ in Anzio zusammen mit Jugendlichen aus Bad Pyrmont ein kurzes Video gedreht. In diesem Video, das zum Sitz der Vereinten Nationen geschickt wird, werden von den Teilnehmern die 17 Ziele vorgestellt, die sich die UNO in ihrer Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt hat (Sustainable Development Goals).

Organisiert wurde diese Aktion von Alexandra d’Epiro Dusmet de Beaulieu, der UNO-Botschafterin für die nachhaltige Entwicklung in Italien, zusammen mit dem stellvertretenden Schulleiter des Gymnasiums, Eugenio Bartolini. Die UN-Ziele sind im Sinne einer guten Zusammenarbeit auch im erneuerten Partnerschaftsvertrag zwischen Anzio und Bad Pyrmont enthalten, den die Bürgermeister Candido De Angelis und Klaus Blome in Anzio unterschrieben haben.

Link zur Homepage der UNO mit den Zielen:

https://www.un.org/sustainabledevelopment/blog/2015/12/sustainable-development-goals-kick-off-with-start-of-new-year/



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige