weather-image
20°
Gute kämpferische Einstellung der Brandt-Elf langt am Ende nicht zur Wende

Pyrmonter Doppelschlag: SVN verliert 3:4

Bezirksliga (ku). In der ersten Spielphase hatten die Nienstädter klar die Oberhand. Der Ball lief gut, die Abwehr gut gestaffelt, das Mittelfeld mit deutlich mehr Ballkontakten.

veröffentlicht am 18.04.2006 um 00:00 Uhr

Christos Christou bereite die Nienstädter 1:0-Führung vor. Foto:

Die Gastgeber aus Bad Pyrmont nur mit gelegentlichen Kontern, dabei aber immer gefährlich. In der 20. Minute brachte ein sehenswerter Angriff die Nienstädter nach vorn. Dennis Humke hatte einen Pyrmonter Angriff abgefangen, sofort umgeschaltet und Christos Christou mit einem langen Ball auf der Außenbahn bedient. Christou leitete weiter auf Atilla Boyraz, der ließ gleich drei Pyrmonter Abwehrspieler stehen und bediente Pedro Diaz-Garcia. Gegen dessen strammen Torschuss hatte Pyrmonts Keeper Gabriel Thiel keinen Chance - 1:0 für Nienstädt. Die Freude dauerte aber nur zwei Minuten: Zuordnungsprobleme in der Nienstädter Abwehr, Andreas Baranek überwand Keeper Schüttemit einem Heber zum 1:1. Das 2:1 für die Platzherren mit dem Pausenpfiff: Nico von Stietencron grätschte in einen Ball von Iren Ald - 2:1. Und sofort nach der Pause kam es richtig dick. Christian Meyer und Andreas Baranek erhöhten in der 47. und 48. Minute auf 4:1. Nienstädt geschockt aber nie mutlos. Die Mannschaft fand schnell zurück, hatte gute Chancen durch Stefan Horstmann und Mirko Busch. Keeper Thiel brillierte aber mit etlichen Glanzparaden. Erst in der 79. Minute das 2:4 durch Horstmann nach starker Vorarbeit von Torben Brand. Das 3:4 durch Mario Schünemmann in der 87. Minute kam zu spät, um das Spiel noch zu kippen. SVN: Schütte, Busch, Schütz, Stepanek, Boyraz, Schünemann, Horstmann, Christou, Brandt, Diaz-Garcia, Humke.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare