weather-image
29°
Steinbergen empfängt ESV Prenzlau

Punkteteilung in einen Heimsieg verwandeln

Tischtennis (la). Die Regionalligadamen des TSV Steinbergen kämpfen weiter um den Klassenerhalt. "Es wird sehr schwer, aber wir geben nicht auf", sagt Melanie Prasuhn. Mit 11:25 Punkten steht der TSV derzeit auf Rang elf und ab Platz neun müssen die Teams in die Oberliga absteigen.

veröffentlicht am 17.02.2007 um 00:00 Uhr

"Selbst wenn wir absteigen ist das kein Beinbruch. Dann steigen wir eben wieder auf", ist Melanie Prasuhn zuversichtlich. Fest steht schon jetzt, dass das Stammquartett in jedem Fall zusammen bleibt. Allerdings wird Ramona Grüttner den TSV Steinbergen zum Saisonende wieder verlassen. "Wir suchen eine starke fünfte Spielerin", verkündetet Abteilungsleiter Holger Wenzel. Bislang ist die Suche aber noch erfolglos gewesen. Am Sonntag um 11.30 Uhr empfängt der TSV die Damen des ESV Prenzlau. In der Hinrunde haben sich die Teams die Punkte geteilt. "Das war auch so ein knappes Spiel, das wir durchaus an eigenen Tischen gewinnen können", so Melanie Prasuhn. Die Gäste stehen derzeit mit 20:14 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Sie werden voraussichtlich mit Olga Admcic, Julia Bütow, Julia Kasbaum und Franziska Bütow in Steinbergen antreten. Steinbergen setzt auf das bewährte Quartett mit Sonja Drewes, Melanie Prasuhn, Yvonne Tielke und Steffi Erxleben und hofft auf die Unterstützung der Steinberger Fans.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare