weather-image
20°
Deutschland-Tour der Radprofis führt am 3. August durchs Stadtgebiet / Noch Ordner gesucht

Punkt 12.42 Uhr ist Sprintwertung in Rinteln

Rinteln (crs). Jürgen Bäthke kennt seine Radprofis. Ganz genau um 12.42 Uhr erwartet er sie am Donnerstag, 3. August, zur Sprintwertung auf der Konrad-Adenauer-Straße. "Da wird es noch keine Ausreißer geben, die kommen hier im geschlossenen Fahrerfeld an", prognostiziert der Koordinator von Deutschlands größtem Radsportereignis. Ob Bäthke mit seiner Vorhersage richtig liegt, können alle Radsportfreunde mit eigenen Augen überprüfen: Zur Durchfahrt der Deutschland-Tour durch Rinteln sind Zuschauer am Straßenrand gern gesehen.

veröffentlicht am 26.07.2006 um 00:00 Uhr

Man kennt die Bilder aus dem Fernsehen: Begeisterte Fans laufen bei der Tour de France einige Meter neben ihren Stars her, querüber die Straße stehen die Team-Namen geschrieben, der Jubel trägt die Spitzensportler förmlich den Berg hoch. Eine ähnliche Begeisterung wünscht sich Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz für Rinteln. "Nach der Tour de France, dem Giro d'Italia und der spanischen Vuelta ist die Deutschland-Tour das nächstwichtige Radsport-Ereignis", hebt er die Bedeutung von Deutschlands einziger "UCI-Tour" hervor - UCI ist der Weltradsportverband, der jedes Jahr eine Serie von 27 bedeutenden Radrennen veranstaltet. Entsprechend werden auch einige Radsport-Stars in Rinteln erwartet. Koordinator Bäthke geht davon aus, dass die Teams von T-Mobile und Gerolsteiner in Top-Besetzung an den Start gehen. Insgesamt sind 22 Mannschaften mit je acht Fahrern dabei. Der Radsport-Zauber in Rinteln wird indes von kurzer Dauer sein. Zur zweiten Etappe der Deutschland-Tour geht das Feld am 3. August um 12.10 Uhr in Minden auf die 187 Kilometer lange Strecke nach Goslar. Noch relativ frisch werden die Fahrer bereits um 12.37 Uhr in Todenmann erwartet, um 12.42 Uhr bei der Sprintwertung auf der Konrad-Adenauer-Straße, um 12.44Uhr in Engern und um 12.48 Uhr in Westendorf, bevor sie um 12.50 Uhrüber Deckbergen und die B 83 das Rintelner Stadtgebiet wieder verlassen. Das alles mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von gut 40 Stundenkilometern und live von der ARDübertragen. Die Straßen werden jeweils eine Viertelstunde vor der geplanten Durchfahrt für den sonstigen Verkehr gesperrt. "Es wird einige kleinere Beeinträchtigungen geben", bittet Buchholz die Anlieger um Verständnis. Schon um 10 Uhr startet das Rahmenprogramm am eigens aufgebauten Podium an der Konrad-Adenauer-Straße. Ein professioneller Moderator führt durch den Vormittag, es gibt Imbissstände und ein Gewinnspiel: "Aus welcher Mannschaft kommt der Sieger der Sprintwertung in Rinteln?" Für die Strecke im Rintelner Stadtgebiet sucht Bäthke außerdem noch einige Helfer, acht Ordner für Todenmann, sieben für die Kernstadt, etwa zehn für Engern. Wer Interesse hat, hautnah bei diesem Radsport-Event dabei zu sein, kann sich an Bäthke wenden, (05472) 7671, oder per Mail: juergen.baethke@t-online.de.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare