weather-image
30°

"Rassismus" im Vergewaltiger-Prozess

Protest gegen Bückeburger Urteil aus Italien

Landkreis/Cagliari (jl/dpa). Ein angeblich mildes Urteil gegen einen in Bückeburg wegen Vergewaltigung verurteilten Mann aus Sardinien hat in Italien zu Protesten geführt. Grund: Der zuständige Richter vom Landgericht Bückeburg soll in seinem Urteilsspruch die "besonderen kulturellen und ethnischen Prägungen" des Täters berücksichtigt haben, mit denen dessen Eifersucht zu begründen sei. Das auf Sardinien vorherrschende "Rollenbild von Mann und Frau müsse strafmildernd berücksichtigt werden", hieß es in dem Anfang 2006 gefällten Urteil. Der damalige Vorsitzende Richter, Börries Freiherr von Hammerstein, sieht die Sache ganz anders.

veröffentlicht am 13.10.2007 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?