weather-image
22°
Gestern Abend im Bückeburger Jahnstadion: "FC Schaumburg" wird auf Vordermann gebracht

Promis schwitzen im harten 96-Training

Bückeburg (hga). "Schön beweglich, nicht aus dem Stand" - klare Anweisungen brachten die Mitglieder vom Prominenten-Klub "FC Schaumburg" gestern Abend im Bückeburger Jahnstadion ins Schwitzen. Und die Anweisungen wurden geflissentlich - je nach Leistungsstand - befolgt, schließlich stand mit Dirk Bremser der Co-Trainer des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 in der Rolle des Trainers auf dem Platz.

veröffentlicht am 10.05.2007 um 00:00 Uhr

VfL-Spartenleiter Martin Brandt (M.) schaut nach dem Rechten, Gi

Bremser zur Seite standen zwei weitere Fachleute, 96-Torwarttrainer Jörg Sievers und vor allem 96-Konditionstrainer Edward Kowalczuk. Der Mannschaftsmanager des Bundesligisten Thomas Westphal überwachte die Angelegenheit von außen. Das taten übrigens auch Giovanni diNoto und Günter Bartels, die es sich auf der Auswechselbank bequem machten. Bei den Promis waren unter anderem der Bückeburger Bürgermeister Rainer Brombach, VfL-Spartenleiter Martin Brandt und Fabian Hahn vom "Minchen" am Ball. "Es ist ein Netzwerk", erklärte Brandt zum Prominentenfußball in Schaumburg. 50 Gleichgesinnte treffen sich regelmäßig. "Wir kommen unter dem Oberbegriff Fußball zusammen", sagte Brandt. Gestern Abend waren es 36 Fußballbegeisterte, die einen Mindestbetrag von 50 Euro zahlten, von denen jeweils 25 Euro an die "Lebenshilfe" sowie an die Jugendabteilung des VfL Bückeburg gingen. Der VfL stellte die Anlagen und Helfer zur Verfügung. Im Anschluss an das Training war für die Auffüllung der körpereigenen Energiespeicher bestens gesorgt. "Das Sammeln von Geldern für caritative Zwecke ist der Hauptzweck des ,FC Schaumburg', erläuterte Brandt weiter. Bevor Dirk Bremser versuchte, den Promis fußballerischen Feinschliff in Form von Taktik und Spielzügen näher zu bringen, ging es an die Grundlagen. Edward Kowalczuk ging es langsam an mit der Kondition, ließ die Promis zunächst mit dem Ball arbeiten, ehe es an die Verfeinerung der Geschmeidigkeit ging. Hier musste bei einigen spezielleren Übungen manch einer einen gewissen Rückstand konstatieren, während Jörg Sievers sich um die Torleute der Promis, vor allem Martin Brandt, bemühte. Alles in allem war es eine Trainingseinheit der besonderen Art, nicht alltäglich gerade in den positiven Auswirkungen für die "Lebenshilfe" und die Jugendabteilung vom VfL.

Dehnungsübung für altersmäßig Fortgeschrittene, teilweise nicht
  • Dehnungsübung für altersmäßig Fortgeschrittene, teilweise nicht ganz korrekt ausgeführt.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare