weather-image
28°
Liederkranz Aerzen gründet Gesangsgruppe „Modern Rhythmics“

„Projekt Zukunft“ gestartet

Aerzen (sbr). Konnte der Gesangverein Liederkranz Aerzen im vergangenen Jahr auf sein 110-jähriges Bestehen zurückblicken, so können die Sängerinnen und Sänger in diesem Jahr die 50 Jahre zurückliegende Gründung des Frauenchors innerhalb des Gesangvereins feiern. Insgesamt 24 Frauen und 10 Männer engagieren sich zurzeit aktiv im Gesangverein Liederkranz Aerzen. Darüber hinaus unterstützen 25 passive Mitglieder den eingetragenen Verein. Damit verringert sich die Mitgliederzahl trotz eines Neueintrittes im Vergleich zum Vorjahr um sechs Personen, wie der Vorsitzende Helfried Blickwede mitteilte. Um diesem Trend entgegenzuwirken, beschloss die Versammlung das zeitlich nicht begrenzte Projekt „Zukunft“. Was sich dahinter verbirgt, erläuterte das Projektteam um Chorleiterin Svetlana Herold sowie Helga Lohmann und Alfred Beck folgendermaßen: „Junge und jung gebliebene gesangsinteressierte Bürgerinnen und Bürger des Fleckens Aerzen und darüber hinaus sollen motiviert werden, sich als neue Gesangsgruppe „Modern Rhythmics“ unter dem Dach des Gesangsvereins Liederkranz Aerzen zu formieren. Das Liedgut der neuen Gruppe beinhalte unter anderem moderne Unterhaltungsmusik, Schlager, Pop, Rock, Gospel kombiniert mit rhythmischer Bewegung. Es wäre wünschenswert, wenn der Verein mit diesem neuen Projekt die Chance erhält, die Zukunft neu zu gestalten“, ergänzte Blickwede.

veröffentlicht am 04.02.2009 um 15:34 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_4056218_wvh_Lieder.jpg

Der Vorsitzende ehrte Ursula Dilling, Edith Fischer, Anni Kirchner, Alice Matthäus, Herbert Frevert und das langjährige Vorstandsmitglied Helga Lohmann für 50 Jahre Mitgliedschaft im Gesangverein. Seit 60 Jahren lässt Heinz Wessel seine Stimme im Chor erklingen und wurde dafür mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare