weather-image
17°
„Schaper Brothers“ als schnelle Angreifer ausgezeichnet / Dank an Rudi Ebel für die Pflege rund um das Feuerwehrhaus

Probensammelstelle braucht mehr Personal

Hohnsen. Sichtlich bewegt begann Ortsbrandmeister Cord Bartling den Rückblick auf das Jahr 2011 der Freiwilligen Feuerwehr Hohnsen. Musste er doch miterleben, wie sein Hab und Gut zum Raub der Flammen wurde.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_5275817_wvh0103_FW_Hohnsen_P1020217.jpg

Dass bei dem Scheunenbrand das Schlimmste verhindert werden konnte, war ein Verdienst des schnellen Eingreifens der Feuerwehr. Dafür bedankte sich Bartling, auch im Namen seiner Familie, bei seinen Kameraden. Filme und Fotos des Geschehens um die Hohnsener Einsätze des vergangenen Jahres präsentierte Jan Bartling mit einem Beamer. Sein Rückblick fand Beifall in der Jahreshauptversammlung. Insgesamt leisteten die 21 Aktiven 2500 Dienststunden.

Den Lohn für schweißtreibende Wettbewerbsübungen strichen die „Schaper Brothers“ ein, berichtet Michael Bolte, der Pressewart der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge. Bei einem Freundschaftswettbewerb in Dörpe stellten Fabian und Christoph Schaper den schnellsten Angriffstrupp. Dafür erhielten sie eine Auszeichnung von Jens-Torsten Silex, dem stellvertretenden Ortsbrandmeister von Dörpe.

Die Feuerwehr Hohnsen stellt Personal für die Probensammelstelle des Landkreises Hameln-Pyrmont. Hier sieht Ausbildungsbeauftragter Matthias Achilles noch Bedarf an Zuwachs aus den eigenen Reihen, um noch effektiver arbeiten zu können. Als gut aufgestellt erachtet Atemschutzbeauftragter Jens Kasten die Feuerwehr Hohnsen im Bereich schwerer Atemschutz. Nach einem Neuzugang verfügt die Hohnsener Wehr aktuell über sechs Atemschutzgeräteträger.

Erfolgreich absolvierten Niklas Bartling und Kevin Kasten die Truppmann-1-Ausbildung, Ann-Kathrin Schreiber den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang, Fabian Schaper und Jens Kasten die Motorsägenausbildung, Jan Bartling den Maschinistenlehrgang und Cord Bartling die Gruppenführerlehrgänge 1 und 2.

Ihr Herz für Kinder zeigten die Hohnsener Kameradinnen und Kameraden nach Abschluss des Martinssingens. Sie luden die Kinder und deren begleitende Eltern ins Feuerwehrhaus ein. Hier konnten sich die Durchgefrorenen bei Gegrilltem wieder aufwärmen.

Einen Dank sprach Ortsbrandmeister Bartling den Alterskameraden um den Seniorenbeauftragten Karl Oberheide für die durchgeführte Blindensammlung aus.

Für ihre Verdienste zum Wohle der Feuerwehr Hohnsen erhielten Alterskamerad Hans-Dieter Merkla und Rudi Ebel einen besonderen Dank von Bartling. Herr Ebel übernimmt seit Jahren, wie selbstverständlich, die Pflege rund um das Feuerwehrhaus Hohnsen. Als Gast der Jahreshauptversammlung überbrachte der 2. stellvertretende Gemeindebürgermeister Friedel Paulmann die Grüße des Flecken Coppenbrügge.

Auch Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Ortsbrandmeister Cord Bartling beförderte Kevin Kasten und Niklas Bartling zum Feuerwehrmann, Fabian Schaper und Jan Bartling zum Oberfeuerwehrmann, sowie Ann-Kathrin Schreiber zur Hauptfeuerwehrfrau.

Gemeindebrandmeister Walter Schnüll beförderte Cord Bartling zum Löschmeister und Florian Merkla zum Hauptlöschmeister.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Frank Müller zeichnete den Ersten Hauptfeuerwehrmann Friedrich Wömpener für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr aus. Weiterhin ehrte Müller den Seniorenbeauftragten Karl Oberheide für 25 Jahre und Heinrich Bartling (in Abwesenheit) für 50 Jahre Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare