weather-image
16°

„Prinzipiell ist die Pipeline eine gute Lösung für Werra und Weser“

Weserbergland (wb). Seit Jahren sorgt die Einleitung von Salzlauge durch die hessische Firma Kali&Salz in den WeserQuellfluss Werra für erhebliche Diskussionen. Umweltschützer und Anrainer schlagen Alarm. Dr. Falko Wagner vom Institut für Gewässer- und Fischereiökologie in Jena hat sich mit den „Auswirkungen der Salzbelastung auf Werra (und Weser)“ beschäftigt. Er referierte gestern Abend bei radio aktiv. Vor der Veranstaltung hat Joachim Zieseniß mit dem Wissenschaftler über das Thema gesprochen.

veröffentlicht am 02.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 19.11.2009 um 12:47 Uhr

Dr. Wagner


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt