weather-image
14°
Gewerbeschau am Lindenbrink kommt gut an / Neuauflage in Luhden ist spätestens für 2010 geplant

Prima Premiere: Das macht Appetit auf mehr ...

Luhden (sig). Versuch macht klug. Das dachte sich Thomas Möller, Chef des gleichnamigen ambulanten Pflegeteams, als er den Vorsatz fasste, in Luhden eine Gewerbeschau ins Leben zu rufen. Mutig war das schon, denn was sollte bei einer kleinen Gemeinde bei einem solchen Vorhaben herauskommen? Da hegte auch er selbst Befürchtungen. Die aber waren unnötig,wie sie sich am Sonntag herausstellte.

veröffentlicht am 03.06.2008 um 00:00 Uhr

0000488912.jpg

Schließlich waren es 16 Betriebe, die sich als Mitveranstalter in dem eigens gedruckten Flyer präsentierten. Dass es bei der Premiere schon so viele Aussteller gibt, hatte Möller nicht erwartet. Aber er hatte auch bewusst diejenigen Einwohner angesprochen, die in Luhden wohnen, ihren Betrieb allerdings an einem anderen Standort unterhalten. "Man soll nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun", war die Erkenntnis des rührigen Luhdeners. Deshalb sprach er zunächst mit Günter Korte, ob er den Lindenbrink zur Verfügung stellen würde. Der war sofort bereit und wollte dafür keine Platzgebühren nehmen. Möller: "Die Vorbereitung dauerte neun Monate, Gemeinde und Samtgemeinde haben wunderbar mitgezogen. Es hat drei Gesprächsrunden mit den Ausstellern gegeben, bis alles festgezurrt war. Nach einem Jahr Pause wollen wir das 2010 wiederholen." Wie sehr sich auch der Gemeinderatüber das Projekt gefreut hat, machte Bürgermeister Peter Zabold deutlich. Er dankte Möller für dessen Initiative, die vom Gemeinderat geschlossen unterstützt wurde, und Korte für das Bereitstellen des Geländes. Auch Petrus gehörte zu den ideellen Sponsoren, denn das herrliche Sommerwetter lockte viele Besucher an. Sie sorgten dafür, dass an den Ständen fast immer etwas zu tun war. Zwischendurch gab es eine Modenschau von "wollissimo" mit modernen Pullovern und Strickjacken. Die Taekwondosparte des TSV Bad Eilsen zeigte Selbstverteidigung und zertrümmerte durch Krafteinsatz Bretter und Ziegel. Mit schwungvollen Westerntänzen wartete der von Patricia Korchnick und Marc Schöne geleitete Nachwuchs der Schaumburger Line Dance Corner auf. José Lopez ließ spanische Gitarrenmusik erklingen, und die Band "Route 65" sorgte mit Country- und Westernklängen für gute Unterhaltung. Auch die Luhdener Stützpunktfeuerwehr brachte sich ein. Sie nahm den Nachwuchs zu Rundfahrten mit und informierte über Fahrzeuge und Ausstattung. Die Allianz-Vertretung, die in Bad Eilsen jüngst eine Filiale der Dresdner Bank eröffnet hat, stellte für die Kinder eine Hüpfburg auf. Dort musste außerdem die Anzahl von Bällen erraten werden, die sich in einer großen Röhre befanden. Lohnende Preise winkten. Außerdem gab es am Stand der Physiotherapie-Praxis Bielinski einen "Pfadder Sinne". Die Kinder mussten mit verbundenen Augen den Inhalt von Gefäßen angeben, in denen sich Zimt, Kaffee und Pfefferminze befanden. Last, but not least sollten sie barfuß den Inhalt weiterer dreier Behälter ertasten sowie auf Schatzsuche gehen. Wohltuende Behandlungen gab's am Stand von "Partylite" für Damen: Bettina Oltmanns befasste sich mit erfrischender Hautpflege. Bei der Landesgeschäftsstelle der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew stellte Martin Switalla mit Ehefrau Michaela ein von ihm entwickeltes rückenfreundliches Fahrrad vor. 60 Millimeter breite Ballonreifen federn Stöße ab, ein verstellbarer Lenkervorbau macht Fahren noch müheloser. Fazit: Alle Aussteller und auch Gastronomiebetriebe wie "Kastanienhof" und Galerie-Café haben sich engagiert präsentiert. Die Premiere ist geglückt. Fortsetzung folgt - spätestens 2010!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt