weather-image
17°

Prekäre Lage in Lüdersfeld

Kreisliga (seb). Die Lage wird langsam prekär. Der TuS Lüdersfeld verlor das Spiel gegen den direkten Konkurrenten TSV Liekwegen 1:2 und muss sich nun auf einen langen Abstiegskampf einstellen. Gegen den SV Engern muss unbedingt gepunktet werden. Grundvoraussetzung für einen Dreier sei eine geringe Fehlerquote. "Die individuellen Fehler müssen gegen Null tendieren", weiß Trainer Thorsten Westenberger.

veröffentlicht am 14.11.2008 um 00:00 Uhr

Der SV Engern unterliegt in seinen Leistungen große Schwankungen. Auf eigenem Platz ist die Buchholz-Truppe wesentlich stärker als auf fremden Plätzen. Trainer Günther Buchholz warnt sein Team, den Gegner zu unterschätzen: "Lüdersfeld ist unter Wert geschlagen. Die Mannschaft ist besser als der drittletzte Tabellenplatz. Wir wollen den Abstand halten, deshalb ist eine Punkteteilung das Minimalziel." Der SV Engern kann auf seine "Lebens- versicherung" Metin Özkan zurückgreifen. Der Torjäger ist nach seiner Hochzeitsreise wieder an Bord. Auch Simon Whalley kann spielen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare