weather-image
Gäste-Management, Shuttle-Service, Catering: Berliner Agentur plant wichtige Details der Hochzeit im Fürstenhaus

Powertrio wagt den Spagat zwischen Tradition und Moderne

Berlin/Bückeburg (tw). Die meisten Bürger haben eine Ahnung davon, was für einen Aufwand es bedeutet, eine Hochzeit mit 100 Gästen zu organisieren. Wenn zu einer Hochzeit aber 1000 Gäste erwartet werden, die sich noch dazu auf drei Tage verteilen und in Sachen Ambiente, Gaumenfreuden, Musik und Nachtquartier nur das Beste gewohntsind, dann - ja dann ist die Organisation ein Fall für Profis.

veröffentlicht am 26.06.2007 um 00:00 Uhr

Das Team der Berliner Agentur (v.l.): Marein Gräfin Beissel von

Für das Brautpaar Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe und Dr. Nadja Anna Zsoeks bedeutet das: Sie haben sich für den 28., 29. und 30. Juni der Hilfe der Berliner Agentur "wilde beissel von schmidt" versichert. Obwohl die drei mit akademischen Würden ausgestatteten Power-Frauen Barbara Wilde, Gräfin Marein Beissel von Gymnich und Silvia Schmidt ihre Agentur erst seit drei Jahren betreiben, haben sie in dieser Zeit bereits eine Fülle von namhaften Groß-Events abgearbeitet - nicht zuletzt, weil sie allesamt für renommierte Agenturen gearbeitet haben, bevor sie als Trio zusammenfanden und sich selbstständig machten. Einige Beispiele für viele Kunden, deren Kongresse, Preisverleihungen und Premierenpartys, "wilde beissel von schmidt" organisiert haben: Deutsche Telekom, Canon Deutschland GmbH, Jenoptik AG, Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger, Highlight Film und Home Entertainment GmbH und und und ... Und jetzt also die Hochzeit des Jahres in Bückeburg: "Eine gemeinsame Freundin, Isa Gräfin Hardenberg, hat das Fürstenhaus auf uns aufmerksam gemacht", sagt Gräfin Beissel. Hardenberg betreibt die gleichfalls in Berlin ansässige Agentur "Hardenberg Concept", welche die laut Medienberichten "stilvollsten Galas, Partys und Diners der Hauptstadt" organisiert, und in der sich sowohl Gräfin Beissel als auch Barbara Wilde damals ihre beruflichen Sporen verdient hatten. "Gräfin Hardenberg hatte aber keine Kapazität mehr frei, um sich des Fürstenhauses anzunehmen", sagt die Agentur-Chefin. So ging der Auftrag an "wilde beissel von schmidt". Gräfin Beissel hatte sich nach ihrem Studium der Informationswissenschaften 1993 zunächst für die Agentur Friends& Sons entschieden. Danach folgte sie dem Ruf des Agentur-Netzwerks Publicis Dialog (40 Standorte auf vier Kontinenten) und betreute in San Francisco die großen Studios. Nach ihrem Wechsel zu Hardenberg Concept beriet sie vier Jahre als Senior Projektmanagerin die wichtigen Kunden des Unternehmens. Nichtsdestotrotz: "Die Hochzeit von Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe und Dr. Nadja Anna Zsoeks wird die größte Hochzeit, die unsere Agentur bislang geplant hat", erklärt Gräfin Beissel. Ob es das Gäste-Management, Protokollfragen, das Hinzuziehen von Stylisten und Visagisten oder das Organisieren des Shuttle-Services betrifft - es gibtkaum einen Ablauf, der nicht die Handschrift der Berliner Agentur trägt. Nicht anders ist es, wenn es um die Frage des Dress-Codes geht: "Der Hochadel weiß natürlich, was wann getragen wird", so die Event-Managerin. Der "Rest" kann die Details bei "wilde beissel von schmidt" erfragen. Stichwort Quartiere: Die Agentur hat die Vorauswahl der in Frage kommenden Hotels übernommen, bucht sie für die Gäste des Brautpaares auf Wunsch auch direkt. Was bei all diesen Dingen der schwierigste und zugleich anspruchsvollste Teil ist? Gräfin Beissel nennt gleich zwei: "Es allen Beteiligten recht zu machen, aber auch, sie in Sachen Planungen auf dem jeweils gleichen Informationsstand zu halten." Die erste Crux erläutert sie näher: "Beim Catering etwa kommt es darauf an, genau den goldenen Mittelweg zwischen Traditionellem und Modernem zu finden." Zu viel Tradition langweile die Gäste, zuviel Moderne irritiere sie. Dass sie mit der Organisation der Hochzeit zumindest den Geschmack des Fürstenhauses trifft, scheint gewiss. Ein Indiz dafür ist, dass das "Arbeiten mit Fürstin Benita und den Brautleuten ausgesprochen angenehm ist - ja, es macht sogar einen Irrsinns-Spaß", sagt die Event-Managerin.

0000453302-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt