weather-image

Postbank steigert Vorsteuerergebnis - aber der Bankumbau kostet

Die Postbank blickt gemeinsam mit ihrer Hamelner Bauspar-Tochter BHW auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Ließe man die Kosten für die bevorstehende Integration der Postbank in den Mutterkonzern Deutsche Bank unberücksichtigt, verbesserte die Postbank das um die Sondereffekte bereinigte Vorsteuerergebnis um satte 39,3 Prozent auf 649 Millionen Euro (plus 183 Millionen Euro). Da die Kosten für den Umbau der Bank das Vorsteuerergebnis jedoch als Sondereffekt belasten, liegt das Ergebnis tatsächlich bei 248 Millionen Euro - und damit 57 Millionen Euro beziehungsweise 18,7 Prozent unter dem Vorjahr.

veröffentlicht am 21.02.2018 um 13:05 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt