weather-image
×

9700 Besucher und kaum technische Probleme

Positive Bilanz für das Süntelbad

HADDESSEN. Am Morgen des Abschwimmens wurde das Aufbauteam mit einem wolkenverhangenem Himmel begrüßt.

veröffentlicht am 12.09.2019 um 00:00 Uhr

Weil die Wettervorhersage auch Regen ankündigte, entschied der Vorstand, das DLRG-Zelt aufzubauen. Zum Glück funktionierte die Stromverbindung kurz vor 9.00 Uhr wieder und die Vorbereitungen für das „Abschwimmen“ konnten planmäßig laufen. Bei 23,3 Grad Celsius Wassertemperatur und einer Lufttemperatur von 22 Grad Celsius um 15.00 Uhr, trauten sich doch einige Schwimmer ins Wasser.

Die Kaffeestube lockte mit Kuchen und Torten, auf dem Grill brutzelten Würstchen und Steaks. Ein DJ hatte seine Anlage aufgebaut und Kioskmitarbeiter und Losverkäufer waren einsatzbereit.

Auf der Wasserfläche konnte auch mit Kanus oder dem DLRG-Schlauchboot gepaddelt werden. Die Hüpfburg lockte die jüngsten Besucher an und die jugendlichen Sportler konnten Basketball oder Volleyball spielen.

3 Bilder
Die Baxmänner musizierten zum Saisonabschluss des Süntelbades Haddessen. FOTO: Sebastian Schulte/PR

Nach und nach füllte sich das Zelt, die Musiker vom Orchester „Baxmänner“ des VfL Hessisch-Oldendorf richteten sich ein. Unter den rund 100 Stammgästen befand sich auch der Bürgermeister der Stadt Hessisch-Oldendorf, Harald Krüger mit Ehefrau, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Hessisch-Oldendorf, Waltraud Brümmer mit Ehemann, der Vorsitzende vom Trägerverein Süntelbad Haddessen, Heinz Beißner mit Gattin, aus dem Stadtrat und Ortsrat Norbert Beine, Ulf Ganser, Michael Kipp und Birgit Schäfer.

Nach den Grußworten vom Bürgermeister Krüger und dem Vorsitzenden des Trägerverein Süntelbad Haddessen wurde in einem kurzen Rückblick auf die Saison 2019 eingegangen: Insgesamt haben 9700 Besucher das Süntelbad aufgesucht und die verkauften Tageskarten und Jahreskarten zeigten ein gutes Ergebnis. Wenn auch nicht ganz so gut wie im Vorjahr, aber deutlich besser als in den Jahren 2017 und davor.

Die Technik habe guten Dienst geleistet, es gab nur kleine Störungen, die allesamt mit eigenen Kräften unter der Leitung von Klaus Hoferichter aus Hachmühlen umgehend beseitigt werden konnten.

Um die Rasenpflege hat sich vor allem Gerd Ohlendorf aus Höfingen gekümmert, während elf Mitarbeiter, ebenfalls ehrenamtlich, in der weiteren Grünpflege und bei der Instandsetzung im Einsatz waren. Fünf ehrenamtliche Aufsichten waren 57 Stunden im Einsatz, während sich fünf Mitarbeiter professionell um den Badebetrieb gekümmert haben. Im Kiosk waren neben Klaus Strecker noch weitere fünf Mitarbeiter im Einsatz.

Insgesamt wurden in der Saison 220 Arbeitsstunden allgemein und 60 Stunden für die Rasenpflege aufgewendet.

Natürlich konnten die Politiker wieder mit dem DLRG-Schlauchboot zwei Ehrenrunden drehen, um dann das Boot freizugeben für die Kinder. Die Saison 2020 ist bereits geplant: „Sie beginnt voraussichtlich am 17. Mai und endet am 6. September 2020“, berichtet der Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Haddessen, Herm Henkel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt