weather-image
18°
Klaus Wiegmann baut neue "Schlauchophone" / Adventskonzert im Dezember

Posaunenchor mit vollem Programm

Großenwieden (fr). Auch in diesem Jahr trafen sich die Mitglieder des evangelischen Posaunenchors Großenwieden zur Jahresversammlung im Gemeindehaus in der Blumenstraße. Den Einstieg in einen gemütlichen Abend machte Pastor Klaus Haarmann mit seiner Begrüßungsrede. "Dem Zusammenspiel von Jung und Alt in diesem Chor zu lauschen, bereitet immer wieder eine große Freude. Es ist für die Gemeinde Großenwieden eine Wohltat, dass dieser Chor existiert und im letzten Jahr so viel geleistet hat," blickte der Pastor mit Freude zurück.

veröffentlicht am 13.02.2008 um 00:00 Uhr

Verdiente und junge Mitglieder zeichnete der Posaunenchor Großen

Unter den fast 35 geleisteten Einsätzen waren nicht nur die kirchlichen Feste, wie Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Weihnachten oder Konfirmationsgottesdienste. Auch bei weltlichen Veranstaltungen, so auch beim traditionelle Maikonzert, mit Auftritten beim Felgenfest oder mehrere Jubiläen und Geburtstagsfeiern war der Posaunenchorpräsent. Zudem fanden noch 45 Proben im vergangenen Jahr statt. Die höchste Beteiligung hatten dabei Peter Kulla, der 43 Mal anwesend war und Klaus Wiegmann mit 42 absolvierten Proben. Besonderen Dank erhielten Armin Bölter, der die Notenmappen überarbeitete, und Heinz Struckmeier, der für reichlich Getränke sorgte. Aber auch Klaus Wiegmann, der mit " viel Liebe und Fantasie" neue Instrumente, so auch die "Schlauchophone", baute, gebührte ein besonderes Dankeschön. Stolz erwähnte Chorleiter Rainer Julitz auch seinem Sohn Malte, der mit sieben Jahren im Mai des vergangenen Jahres seinen ersten Auftritt im Chor hatte. Neben den kirchlichen Festgottesdiensten spielt der Posaunenchor am 18. Mai wieder beim Stadtfest in Hessisch Oldendorf. Am 1. Juni folgt der Auftritt beim Felgenfest und mit einem Adventskonzert am 7. Dezember klingt das Jahr aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare