weather-image
29°
Sonntag Auftakt zu den Bezirksmeisterschaften der Frauen in der Halle

Pollhagen-Nordsehl, Bückeberge und Bückeburg peilen die Zwischenrunde an

Frauenfußball (pm). Vor zwei Jahren sicherte sich der ASC Pollhagen-Nordsehl als erstes Team aus dem Schaumburger Land die Hallenbezirksmeisterschaft der Fußballfrauen. Im vergangenen Jahr scheiterte der ASC erst in der Endrunde. In diesem Jahr muss die stark verjüngte Mannschaft von Trainer Bernd Hitzemann bereits um den Einzug in die Zwischenrunde bangen. Gemeinsam mit dem VfL Bückeburg beginnt der Wettbewerb für den ASC am Sonntag um14 Uhr in der Gruppe E mit der Vorrunde in Sulingen.

veröffentlicht am 11.01.2007 um 00:00 Uhr

Der ASC Pollhagen-Nordsehl tritt in Sulingen zur Vorrunde der Be

Folgende neun Mannschaften haben bereits am vergangenen Wochenende die erste Hürde genommen: HSC Hannover, TuS Schwüblingsen, 1. FFC Hannover, TSV Deinsen, PSV Hildesheim, TuS Kleefeld, TSG Ahlten II, Heeßeler SV und MTV Mellendorf II. Die beiden heimischen Bezirksoberligisten wollen dieses Kunststück ebenfalls fertig bringen, wissen aber um die Schwere der Gruppe. Mit dem SV Friesen Lembruch und dem TuS Drakenburg stehen zwei weitere Bezirksoberlisten in der Sulinger Eden-Sporthalle. Dazu kommen die beiden Bezirksligisten TSV Martfeld und FC Nienburg, von denen zumindest der FCN in der Halle durchaus zu beachten ist. Doch nur drei Teams jeder Gruppe erreichen direkt die Zwischenrunde. Die Vierten müssen bangen, nur die besten drei von ihnen sind ebenfalls am 4. Februar in den Sporthallen in Lehrte und Wennigsen wieder am Start. Dorthin will auch der Bezirksliga-Wintermeister TSV Eintracht Bückeberge. Allerdings muss die Mannschaft für die Vorrunde in Sulingen besonders ausgeschlafen sein, denn ihre Spiele beginnen bereits um 9 Uhr. Der TSV macht sich größere Hoffnungen, eine Woche vor dem eigenen Hallenturnier um den "Hagebaucentrum-Altenburg-Cup" in die Zwischenrunde einzuziehen. Vom Papier her ist die Vormittagsgruppe leichter einzuschätzen. Mit dem SV Marhorst spielt ein Kreisliga-Team mit. Dazu kommen mit der SG Schamerloh II und dem TV Stuhr zwei Teams aus der eigenen Staffel, die der Eintracht auf dem Feld als Gegner lagen. Gastgeber und Zweiter der Bezirksoberliga ist der TuS Sulingen, der auch die Favoritenrolle auf den Gruppensieg sicher hat. Dazu kommt Bezirksligist TV Neuenkirchen, mit dem sich der TSV und den zweiten Rang streiten möchte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare