weather-image

Einrichtung in Ottenstein bedroht

Polle erhält zum nächsten Jahr eine Ganztagsschule

Polle (alb). In seiner öffentlichen Sitzung hat der Samtgemeinderat Polle einstimmig beschlossen, die Grundschule Polle zum 1. August 2010 in eine Ganztagsschule umzuwandeln.

veröffentlicht am 27.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schulleiterin Inge Meister hat sich bereit erklärt, ein Konzept zur Umsetzung zu erarbeiten, bevor spätestens im Dezember der Antrag auf Einrichtung einer Ganztagsschule beim Kultusministerium gestellt werden soll. Eine vorherige Abstimmung mit dem Schulaufsichtsamt und dem Landkreis Holzminden als Schulträger ist nach der Beschlussfassung notwendig. „Beide haben grundsätzlich keine Bedenken geäußert, müssen aber noch ihre endgültige Zustimmung geben“, so Samtgemeindebürgermeister Willi Bost.

Nachdem der Beschluss gefasst wurde, setzt nun die Planungsphase sein. Die Gesamtkonferenz und der Schulvorstand der Grundschule sollen nach Willen des Rates in dieser Phase beteiligt werden. Der Samtgemeinderat geht derzeit von einer vollen Lehrerversorgung aus, lässt als Alternative aber auch eine ehrenamtliche Nachmittagsbetreuung zu. Für diesen Fall stimmte der Rat einer Kostenbeteiligung durch die Samtgemeinde zu.

Bei der Umsetzung der notwendigen baulichen Maßnahmen profitiert die Samtgemeinde von der Zuweisung von Mitteln im Rahmen des Konjunkturprogramms II. Demnach erhält die Samtgemeinde in den Jahren 2009 und 2010 Zuweisungen in Höhe von 145 600 Euro. Hinzu kommt ein vorgegebener Eigenanteil in Höhe von 31 200 Euro. Diese insgesamt 176 800 Euro sind zu 65 Prozent in die Bildungsinfrastruktur und 35 Prozent in energetische Maßnahmen zu investieren. Zu den Baumaßnahmen an der Grundschule gehören unter anderem die Einrichtung eines Speiseraumes sowie eines Aufenthaltsraumes mit Ruhemöglichkeit.

In der Ratssitzung wurde auch über die Neuordnung der Schulstandorte in der Samtgemeinde diskutiert. Durch die Folgen des demografischen Wandels seien die einzügigen Grundschulen in Polle und Ottenstein bedroht, so Samtgemeindebürgermeister Bost. Nach einer Statistik des Kreises sei die Einzügigkeit in Polle ab dem Schuljahr 2013/14 nicht mehr gegeben. In Ottenstein werde diese Situation etwas später eintreten.

Um die Existenz einer einzügigen Grundschule für die Gemeinden Polle, Heinsen, Brevörde und Vahlbruch zu sichern, soll nun die Grundschule Heinsen bis spätestens 2012 in die Grundschule Polle integriert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt