weather-image
Deutsche Polizeimeisterschaften im Turnier- und Schnellschach haben begonnen

Polizisten ermitteln ihren Scharfsinnigsten

Bückeburg (rc). Im Rathaussaal haben gestern Nachmittag die 11. Deutschen Polizeimeisterschaften im Schach begonnen.Über 40 Beamte aus allen Bundesländern messen sich noch bis Sonntag im königlichen Spiel und ermitteln ihren scharfsinnigsten Kollegen. Titelverteidiger ist Rupert Prediger aus Bayern, der bereits beim Schnellschachturnier, das am Wochenanfang ausgespielt wurde, bewies, dass er erneut zum Favoritenkreis zu zählen ist. Er wurde dort Zweiter, während Ralf Kotter aus Duisburg seinen Titel verteidigen konnte.

veröffentlicht am 31.10.2007 um 00:00 Uhr

Der erste Meister steht bereits fest: Ralf Kotter (v.re.) wurde

Während der offiziellen Eröffnung freute sich Bürgermeister Reiner Brombach, dass Bückeburg als Austragungsort ausgewählt worden ist, dass erste Mal auch, dass die Meisterschaften überhaupt in Niedersachsen ausgetragen werden. Bückeburg entwickele sich langsam aber sicher zu einer Schachhochburg, stellte Brombach fest. Dies zeigten diverse Turniere, die in der Vergangenheit hier ausgetragen worden sind. Neben dem Polizeiturnier beginnen am morgigen Donnerstag parallel auch die Bezirksmeisterschaften im Rathaussaal, zu denen über 130 Schachspieler erwartet werden. Schach fördere Denkvermögen, Konzentrationsfähigkeit und Logik, so Brombach weiter. "Dieser Sport ist eine sinnvolle Ergänzung für Jugendliche, aber natürlich auch für die Polizisten." Er habe bis vor kurzem gar nicht gewusst, dass es eine solche Meisterschaft gibt, musste Bückeburgs Polizeichef Werner Steding eingestehen. Aber immerhin sei durch die Austragung der Meisterschaft die Sollstärke seines Kommissariats deutlich gewachsen. "Ich hoffe, dass wir schöne und faire Kämpfe erleben", gab Organisator Wolfgang Schubert, Kriminaloberkommissar aus Minden und Mitglied des Bückeburger Schachvereins, seinen Kollegen mit auf den Weg. Dann ging es los: Die erste Runde im Schweizer System wurde ausgespielt. Jeder Teilnehmer hat für 40 Züge zwei Stunden Zeit. Gespielt wird noch bis einschließlich Sonntag, die Siegerehrung ist um 16 Uhr. Die Bezirksmeisterschaften beginnen am Donnerstag um 9.30 Uhr. Zu beiden Veranstaltungen sind Zuschauer herzlich willkommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare