weather-image
27°
Was die Leser am Redaktionstelefon bewegt

Polizeikontrollen und Bergrennen vermisst

Rinteln (ur). "Man sollte sich wirklich stärker dafür einsetzen, dass in Westendorf wieder ein Bergrennen stattfinden kann!", fordert Erika König aus Rinteln und meint: "Wenn man da weiterhin mit Verboten wegen Umweltschutz kommt, sollte man mal bedenken, dass Deutschland auch nicht die ganze Welt retten kann!"

veröffentlicht am 27.02.2008 um 00:00 Uhr

Lisa Franke wollte dieser Tage dieöffentliche Toilette aufsuchen, doch dort hatten sich einige junge Mädchen zum Rauchen und Sekttrinken niedergelassen und waren nicht bereit, dieses Verhalten einzustellen: "Im Gegenteil, ich musste mir noch Unverschämtheiten anhören." Da sich das Ganze am Vormittag abspielte, geht sie davon aus, dass die Jugendlichen die Schule schwänzten: "Vielleicht sollten die Lehrer mal dort vorbeischauen!" Für wenig glücklich hält Bärbel Rehmeier aus Friedrichshöhe die Entsorgung durch die "gelben Säcke" und beschreibt ihre Erfahrungen so: "Wohl jeder zweite Sack ist bereits an der Zugkante defekt, sodass die Dinger selber wieder zum Müll werden. Und wenn man sich bei der Stadt dann neue Säcke besorgen muss, erhält man auch als Auswärtiger nur eine einzige Rolle, die dann ebenso schnell wieder verbraucht ist. Warum gibt es hier denn keine stabile Tonne - zumindest für die Dörfer und für Siedlungen, wo das Abstellen kein Problem ist?" Thomas Kurz aus Hessisch Oldendorf musste bereits zweimal in diesem Jahr erleben, dass er in Elze den letzten Anschluss der Bahn von Hannover in die Richtung Hessisch Oldendorf nicht mehr geschafft hat. "Wenn die Züge so knapp in Elze ankommen und man mit Gepäck durch die Unterführung muss, ist das abends nur schwer zu schaffen!" Er fahre deshalb jetzt schon über Hameln, auch wenn er dann keinen weiteren Anschluss nach Oldendorf habe. Claudia Bodenstedt beobachtet seit der Einführung von Tempo 20 an der Ostertorstraße aus und in Richtung Exten, dass Autofahrer, die sich an die neue Geschwindigkeitsvorgabe halten, regelmäßig in beiden Richtungen auch innerhalb der Stadt überholt werden: "Solange da nicht gelegentlich von der Polizei kontrolliert wird, kann man auf die ersten Unfälle warten, trotz der Verkehrsbe- ruhigung."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare