weather-image
14°
Defekt ausgeschlossen

Polizei will Hochsitz untersuchen

Pollhagen. Anfangs ging die Stadthäger Polizei von einem technischen Defekt aus. Jetzt – eine Woche später – schließt sie diesen aus. Bei der Explosion eines Hochsitzes am 21. November in Pollhagen ermittelt die Polizei nun „in alle Richtungen“.

veröffentlicht am 05.12.2013 um 18:18 Uhr

Wie berichtet, wurde bei der Explosion in den Abendstunden die Kanzel des Hochsitzes in vier Meter Höhe zerstört. Teile der Verkleidungen flogen durch die Wucht bis zu 30 Meter weit. Während die Polizei von einem technischen Defekt der dort gelagerten Propangasflasche ausging, kam diese Ursache für Jagdpächter Wolfgang Eikmeier von Anfang an nicht infrage.

Gestern begutachteten Experten der Stadthäger Polizei den Hochsitz. Erstes Ergebnis: Ein technischer Defekt an der Propangasflasche und der angeschlossenen Heizung wird ausgeschlossen. Da die Kanzel in luftiger Höhe derzeit nicht gefahrlos betreten werden könne, soll der Hochsitz nun abgebaut werden. Nach Angaben von Polizeipressesprecher Axel Bergmann untersuchen die Beamten im Anschluss alle Bauteile auf mögliche Spuren. Für Eikmeier und seine Jagdkollegen in Pollhagen und Umgebung bleibt das ungute Gefühl, wenn sie einen Hochsitz besteigen. vin



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare