weather-image
16°
×

Polizei rettet hilflose Menschen in Wohnungen

Bei zwei Einsätzen innerhalb kürzester Zeit trafen Beamte des Polizeikommissariats Bad Münder in Wohnungen auf hilflose Personen. Der erste Einsatz begann am Montag um 18.45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt betraten die Eltern eines 28-jährigen Mannes die Dienststelle in Bad Münder und wollten ihren Sohn als vermisst melden. Sie hatten seit Tagen nichts von ihm gehört und stellten auch auf bekannten Messenger-Apps und dem Smartphone ungewöhnliche Inaktivität fest. Dass die besorgten Eltern sich an die Polizei wandten, stellte sich als Glücksfall heraus. Die Beamten eilten zur Wohnung des Münderaner und hörten aus den Räumen das Klingeln des Mobiltelefons. Einem Polizisten gelang es, die Wohnungstür zu öffnen. Dort trafen sie auf den bewusstlos auf dem Boden liegenden Mann. Die Beamten begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und verständigten den Rettungsdienst. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der 28-Jährige in eine Klinik gebracht. Der zweite Einsatz führte die Beamten der Polizei Bad Münder kurz nach 20 Uhr nach Hachmühlen. Dort hatten besorgte Nachbarn die Polizei angerufen. Man habe bereits seit Tagen nichts mehr vom betagten Ehepaar nebenan gehört oder gesehen. Polizei und Rettungsdienst trafen das Ehepaar (71 und 80) in der Wohnung in einer hilflosen, lebensbedrohlichen Situation an. Der 80-Jährige musste vor Ort vom Rettungsdienst reanimiert werden. Beide wurden durch Rettungswagen in Kliniken gebracht.

veröffentlicht am 17.08.2021 um 10:11 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige