weather-image
23°
Was da am Kratzeberg geschehen war

Polizei: Dieser Unfall ist einfach nur kurios

Kreis Holzminden (red). „Das war ein Unfall aus dem Bereich der Kuriositäten.“ Mit diesen Worten hat August-Wilhelm Winsmann, Einsatzleiter der Polizeiinspektion Holzminden, einen Unfall beschrieben, der sich gestern Mittag auf der Bundesstraße 64 am „Kratzeberg“ ereignet hatte. Was war zwischen Negenborn und Lobach geschehen?

veröffentlicht am 06.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 21:21 Uhr

Durch das abgeschleppte Fahrzeug wurde das ziehende Fahrzeug zum
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wegen eines Kupplungsschadens war der Verkaufswagen einer Firma aus Lügde in Negenborn liegengeblieben. Mittels einer Abschleppstange sollte nunmehr der Fiat-Ducato-Verkaufswagen von einem Arbeitskollegen in die nächste Werkstatt geschleppt werden. Nachdem man problemlos mit dem VW T 5 als Zug-Fahrzeug die Kuppe des „Kratzebergs“ überwunden hatte und es nunmehr bergab ging, unterließ es offensichtlich der 41-jährige Fiat-Ducato-Lenker, die Bremse zu betätigen, so dass sein Fahrzeug schneller als das Zug-Fahrzeug rollte.

Dabei löste sich die Abschleppstange und das gezogene Fahrzeug stieß gegen das ziehende. Dabei kam das ziehende Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kippte um. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Es entstand nach Angaben der Polizei ein Gesamtschaden von rund 5000 Euro.

Durch das abgeschleppte Fahrzeug wurde das ziehende Fahrzeug zum Umkippen gebracht.

Foto: Polizei

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare