weather-image
22°

poli1/Der Tag heute(1847022366)

Einen autofreien Tag sollen die Europäer einlegen: 1370 Städte in 30 Ländern Europas – sowie auch in Argentinien, Brasilien, Japan und Taiwan – appellieren an die Bewohner, getreu dem Motto „Alternative Mobilität“ ihr Auto stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Rad umzusteigen.

veröffentlicht am 22.09.2011 um 00:01 Uhr

Papst Benedikt XVI. startet um 8.15 Uhr in Rom zu seinem Deutschlandbesuch. Um 10.30 Uhr wird er auf dem Flughafen Berlin-Tegel landen. Bundespräsident Christian Wulff will das Kirchenoberhaupt um 11.15 Uhr begrüßen.Um 13 Uhr schließt sich ein Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an. Um 16.15 Uhr spricht der Papst im Bundestag. Um 17.15 Uhr ist eine Begegnung mit Vertretern der jüdischen Gemeinde vorgesehen. Ab 18.30 Uhr zelebriert Benedikt XVI. eine Messe im Olympiastadion.

Am zweiten Tag der UNO-Generaldebatte in New York redet unter anderem Irans umstrittener Staatschef Mahmud Ahmadinedschad.

In Berlin läuft das Sondierungsgespräch der Landes-SPD und der CDU zur möglichen Aufnahme von Koalitionsverhandlungen.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) stellt ihren Länderkollegen auf einer Sonderkonferenz inMagdeburg das neue Konzept zur Sicherungsverwahrung vor.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?