weather-image
13°
ASC Pollhagen-Nordsehl unterliegt 1. FC Egestorf/Langreder 0:4 / VfL Bückeburg verliert in Neuenkirchen 1:2

Pokalwettbewerb jetzt ohne Schaumburger Beteiligung

Frauenfußball (pm). Beim ASC Pollhagen-Nordsehl ist der Blick voll auf die Zukunft ausgerichtet. Der Bezirksoberligist zeigte im Pokalspiel gegen den Tabellenführer der eigenen Staffel, 1. FC Egestorf/Langreder, eine engagierte Leistung und stemmte sich mit einer bemerkenswert jungen Mannschaft (Durchschnittsalter 18,5 Jahre) gegen die unvermeidliche 0:4-Niederlage. Die frühere Junioren-Nationalspielerin Tina Hüllen machte auf Seiten der Gäste mit vier Treffern letztlich den Unterschied aus.

veröffentlicht am 21.11.2006 um 00:00 Uhr

Das 1:2-Anschlusstor von Mareike Bauer (r.) war zu wenig für den

Die Youngster auf Seiten des Titelverteidigers begeisterten durch eine tolle Moral, die auch durch den frühen Rückstand (5. Minute) keinen Schaden nahm. Nachdem Melanie Konkowski den ersten Schuss noch bravourös pariert hatte, traf Hüllen im Nachschuss. Das Liga-Schlusslicht machte es dem hohen Favoriten sehr schwer, auch wenn vor der Pause im gegnerischen Strafraum wenig los war. Stattdessen erhöhte Hüllen kurz vor dem Wechsel (40.) erneut per Abstauber auf 2:0. Nach der Pause hatten die Gastgeberinnen mehr Spielanteile, vor allem Konter über Monique Stahlhut setzten den Gästen ein ums andere Mal zu. Die beste Chance vergaben sie nach gut einer Stunde, als Stahlhut nach mustergültigem Pass von Miriam Kosche nur knapp verzog. Als der Anschlusstreffer ausblieb, schlug Hüllen wieder zu, die mit ihrem dritten Tor (78.) die Partie endgültig entschied. Ein Freistoß der Torjägerin fiel zum Endstand in die Maschen (82.). ASC: Konkowski, Dittmann, Kosche, Biesterfeld, Hitzemann, Kowalski (50. Pfaab), Daseler, Stahlhut, Werthmüller (82. Schüler), C. Rolfs (68. J. Wilkening), Mensching. Dass im Pokalwettbewerb keine Schaumburger Teams mehr vertreten sind, dafür sorgte der VfL Bückeburg. Das Team von Trainer Thomas Rudolf unterlag beim klassentieferen TV Neuenkirchen mit 1:2 und bewies einmal mehr, dass die Diepholzerinnen ein echter Angstgegner für den VfL sind. Die Kritik des Trainers hielt sich jedoch in Grenzen: "Trotz des Ausfalls von sechs Stammspielerinnen konnten wir das Spiel zu jeder Zeit offen halten. Alle haben auf tiefemBoden und bei Dauerregen alles versucht und alles gegeben", sagte er anerkennend. Die junge Bückeburger Elf versuchte zunächst erfolgreich, die anrennenden Gastgeberinnen zu stoppen. Erst in der 32. Minute setzte sich Lena Tasto durch und überwand die nominelle VfL-Stürmerin Jennifer Hennings im Gästetor zum 1:0. Nachdem der TVN seine einzige weitere Möglichkeit vergeben hatte, musste ein Strafstoß zum 2:0 herhalten, den der Schiedsrichter wegen Trikotziehen verhängt hatte. Lena Käsemeyer verwandelte sicher (70.). Jetzt besann sich der VfL auf die Offensive. Beflügelt durch den schnellen Anschluss durch Mareike Bauer, die einen Schuss von Sina Stahlhut im Nachschuss in die Maschen drückte (71.), versuchte der Bezirksoberligist, sich ins Elfmeterschießen zu retten. Die Gäste erzeugten jetzt großen Druck, aber weder Bauer noch Stahlhut konnten ihre Großchancen in den Schlussminuten zum Ausgleich nutzen. VfL: Hennings, Jobi, Kögler, Dargel, Stahlhut, Bauer, Danziger, Gellermann, Remedios, Schlupp.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare