weather-image
16°
Eintracht baut auf seineüberragende Abwehr / Sorgenkind ist der Sturm

Pokalrevanche für Punktspielpleite TSV Bückeberge bei der TSG Ahlten II

Frauenfußball (pm). Es ist die einzige Mannschaft, die der TSV Eintracht Bückeberge in seiner Meistersaison 2007/2008 nicht bezwingen konnte. Die TSG Ahlten II spielte zwar in der Bezirksliga keine besondere Rolle, ihr 0:0 in Wendthagen war aber ein unerwarteter Punktverlust für den späteren Aufsteiger. Und im Hinspiel hieß der Sieger gar mit 3:2 TSG Ahlten II. Es war die bislang letzte Niederlage der Gäste in einem Punktspiel. Am Sonntag (13 Uhr) treffen beide Teams im Achtelfinale des Bezirkspokals wieder aufeinander. Die erneute Chance für den TSV auf die Revanche für die damalige Punktspielpleite.

veröffentlicht am 07.11.2008 um 00:00 Uhr

Der TSV Bückeberge ist inzwischen in der Bezirksoberliga angekommen. Beim 1:0-Sieg am vergangenen Sonnabend gegen den TuS Kleefeld trat die Elf über weite Strecken souverän auf und setzte auch spielerische Akzente. Die Abschlussschwäche aus den vergangenen Jahren hat die Eintracht aber auch eine Etage höher nicht abgelegt. Die überragende Abwehr schaffte dagegen so viel Sicherheit, dass die TSV-Angreiferinnen immer wieder anrennen konnten und kurz vor Schluss schließlich Erfolg hatten. "Auch in Ahlten müssen wir einerseits auf der Hut sein, andererseits dürfen wir aber auch nicht die Nerven verlieren, wenn es nicht gleich klappt mit dem Tore- schießen", sagt TSV-Trainer Uwe Kranz. Respekt gehört für den Coach immer dazu, zumal die TSG zuletzt sechsmal in Folge in der Liga gewonnen hat. "Wir wollen diese Partie so konzentriert wie ein Punktspiel angehen", sagt Kranz.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare