weather-image

Pokal-K.o. für HS Bückeburg

Handball (mic). Die Pokalüberraschung blieb aus! In der zweiten Runde des HVN-Pokals scheiterten die Handballerinnen der HS Bückeburg beim Staffelkonkurrenten HSG Nord Edemissen und mussten mit einer heftigen 37:19-Auswärtsschlappe frühzeitig die Segel im Pokalwettbewerb streichen.

veröffentlicht am 04.10.2006 um 00:00 Uhr

"Uns fehlte einfach die Sicherheit in der Deckung! Stammtorfrau Sabrina Rohrsen fiel kurzfristig mit einer Magen- und Darmgrippe aus", analysierte HSB-Vorsitzender Bernd Schramme die Pokalpleite. Auf der Auswechselbankübernahm Manfred Berndt die Regie als Trainer. Der neue HSB-Coach hatte seine Mannschaft gut eingestellt. Über ein 6:5- und 9:7-Rückstand verlief die Partie zunächst recht ausgeglichen. Anschließend war die technische Überlegenheit des Oberliga-Aufsteigers aus Edemissen gravierend. Aus einem kompakten Deckungsverband drückten die HSG-Damen auf das Tempo und erhöhten zur deutlichen 16:7-Pausenführung. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb das Match einseitig. Über ein 19:12- und 28:15-Zwischenstand dominierten die Gastgeberinnen. HSB: Sonntag 9, Nebojan 3, Gbur 1, Langhorst 1, Herrmann 1, Konsog 4.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare