weather-image
16°
15:24-Niederlage beim SV Warmsen

Pokal-K.O. für Exten-Rinteln

Handball (hga). Die Frauen der HSG Exten/Rinteln scheiterten erwartungsgemäß im Achtelfinale des WSL-Pokals und kassierten gegen den Staffelkonkurrenten SV Warmsen eine glatte 24:15-Abfuhr.

veröffentlicht am 10.11.2008 um 00:00 Uhr

"Ich war mit der Vorstellung bis zur Halbzeit zufrieden! Wir hatten einige gute Aktionen. Nach dem Wechsel sind wir völlig eingebrochen und hatten kaum Wechselalternativen. Der Kräfteverschleiß mit nur zwei Ersatzspielrinnen war einfach zu groß", befand HSG-Trainer Hermann Hintze. Warmsen legte eine schnelle 3:1-Führung vor. Doch die ersatzgeschwächten Weserstädterinnen hielten couragiert dagegen und schafften den 3:3-Ausgleich. Die auffällige HSG- Kreisläuferin Kirstin Voß erzielte sogar den 6:5-Vorsprung (15.). Über ein 8:8-Zwischenstand (20.) traf Sandra Köllner per Siebenmeter zum 11:9 kurz vor der Pause, ehe Warmsen den Anschlusstreffer zum 11:10-Halbzeitstand markierte. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte die Hintze-Sieben durch Kirstin Chmelnik zur 13:10-Führung. Anschließend ging bei der HSG-Rumpftruppe gar nichts mehr. Über ein 17:13-Rückstand kippte das Match. Der SV Warmsen konterte und zog mit einem ungefährdeten 24:15-Pokalsieg in das Viertelfinale des WSL-Pokals ein. HSG: Voß 4, Köllner 5, Chmelnik 5, Hesse 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare