weather-image

Pokalaus für die Severin-Sieben

Handball (mic). Für den WSL-Oberligisten HSG-Fuhlen-Hess. Oldendorf kam bei der klassentieferen Reserve der DJK BW Hildesheim das frühzeitige 30:28-Pokalaus!

veröffentlicht am 13.11.2006 um 00:00 Uhr

"In der hektischen Schlussphase hatten wir nur noch drei Feldspieler auf dem Parkett und waren dadurch chancenlos. Der erfahrene und routinierte Gegner hat verdient gewonnen", meinte HSG-Trainer Ulf Severin sarkastisch. Am Ende brachten einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen die Gastgeber endgültig auf die Erfolgsspur. Die abgeklärten und cleveren Hausherren übernahmen sofort das Kommando und legten eine 3:2, 8:7 und 13:11-Führung vor. Nach dem hohen 17:12-Halbzeitstand kämpften sich die Weserstädter nochmals heran. Die beiden besten HSG-Torschützen Maxim Wassiljew (8 Tore) und Hendrik Peters (5 Tore) verkürzten zum26:24 und 29:26-Anschlusstreffer. Erst in Überzahl besiegelte die DJK BW Hildesheim die Niederlage der jungen HSG-Crew und sorgte für eine Pokalüberraschung. HSG: Heisterhagen 4, Peters 5, Handke 4, Dorndorf 4, Wassiljew 8, Bersch 1, Köpke 2.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare