weather-image
25°
Ersatzgeschwächter VfL Stadthagen unterliegt MTV Groß Buchholz mit 17:18

Pokalaus erst nach der zweiten Verlängerung

Handball (hga). Der VfL Stadthagen ist im Viertelfinale des Frauenhandball-DHB-Bezirkspokals gescheitert. In eigener Halle unterlag der VfL dem MTV Groß Buchholz 17:18 (8:11).

veröffentlicht am 02.05.2006 um 00:00 Uhr

Sophia Fournatzi markierte sieben Tore. Trotzdem schied der VfL

Bis das Ergebnis feststand, bedurfte es allerdings zweier Verlängerungen von jeweils zehn Minuten Spielzeit. "Wir sind nicht mit hängenden Köpfen vom Parkett gegangen", sagte Elke Fuhrmann vom VfL. Das Fehlen von Melanie Gerland und Sabrina Steinmann machte sich bemerkbar, in Hälfte eins zeigte sich der VfL zudem zeitweise phlegmatisch, lustlos. "Es hat eben gedauert, bis wir uns gefunden haben", erklärte Fuhrmann die schwache erste Hälfte. Über 4:6 kam es zum 8:11-Pausenrückstand, für den hauptsächlich Unkonzentriertheiten im Angriff verantwortlich waren. Nach dem Seitenwechsel war der VfL dann zur Stelle, glich zum 11:11 aus und ging 13:11 in Führung. VfL-Torhüterin Sabine Hermann wuchs in dieser Phase "völlig über sich hinaus". Dennoch, auch die Gäste gaben trotz torloser 20 Minuten nicht auf und erzielten das 15:15 nach regulärer Spielzeit. In der ersten Verlängerung lag der VfL bereits 15:17 hinten, ehe Sekunden vor dem Ende das 17:17 gelang. "Da lief dann gar nichts mehr", kommentierte Fuhrmann den Verlauf der zweiten Verlängerung. Beide Mannschaften waren müde, die Konzentration nicht mehr vorhanden. Nur ein Tor fiel in diesen zehn Minuten, und das für die Gäste. Am Ende hieß es 18:17 für den MTV Groß Buchholz. Trotzdem war keine Spielerin traurig auf VfL-Seite. VfL: Fournatzi 7, Umlauf 5, Marschke 4, Schmidtke 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare