weather-image
Situationskomik und köstliche Charaktere: "Das Haus mit dem Türmchen" / Theaterfrühstück am 15. April

"Playburger" stellen neues Theaterstück vor

Helpsen (sk). Das kann nur Glück bringen: Am Freitag, 13. April, stellen die "Playburger", eine bekannte Theater- und Comedygruppe aus Rehburg-Loccum, im Schulzentrum Helpsen die Komödie "Das Haus mit dem Türmchen" vor.

veröffentlicht am 03.04.2007 um 00:00 Uhr

"Na, dann prost!": Die "Playburger" - hier auf und vor der alten

Im Stück geht es humorvoll um ländlichen Strukturwandel, um Moderne contra Erinnerung. Die alte Volksschule in Ginsterheide soll abgerissen werden zu Gunsten eines Sparkassen-Neubaus. Dagegen laufen die Dörfler Sturm und greifen zur List: Was die "Feuerzangenbowle" in Spoerls Meisterwerk leistet, gelingt mit Bier und Korn in Ginsterheide. Die Sparkassendirektorin und der Bürgermeister, die größten Befürworter des Neubaus, lassen sich auf einem Fest sinnvernebelt und mittels einer improvisierten Theateraufführung in ihre Schulzeit zurückversetzen. Und als 13-Jährige sind die beiden gestandenen Entscheidungsträger viel zugänglicher... Die "Playburger" unterhalten ihr Publikum mit viel Situationskomik und köstlichen Charakteren. Der norddeutsche Bühnenautor Karlheinz Komm greift in seinem Türmchen-Stück auf einen historischen Ansatz zurück. Das Vorbild für die Volksschule im erdachten Ginsterheide steht im realen Gestringen bei Espelkamp. Dort haben Bürger 1976 den Abriss "ihrer" alten Schule verhindert, die heute ein Kulturzentrum ist. Historisch ist außerdem ein tragendes Requisit. Zuschauer aus dem westlichen Stadthagen sollten genau hinsehen: Auf der Helpser Bühne steht als Leihgabe der Sonnenbrinkschule eine Schulbank "aus Kaisers Zeiten", einst im Dienst in der früheren Volksschule in Enzen. Als Schauspieler agieren im Schulzentrum die erfahrenen Ensemblemitglieder Frank Kais, Thorsten Schmidt, Meinhard Grigat, Anke Sonntag, Krimhild Schmidt und Doris Walter-Grigat. Ihr Bühnendebüt geben Carola und Hans-Jürgen Czaia sowie Simone Bruns. Janina Artmann souffliert. Bühnenbild, Technik und Maske übernehmen Werner Schönwald, Kurt Schmidt, Dzeneta Goos und Christina Di Noto. Das "Haus mit dem Türmchen" wird am 13. und 14. April jeweils um 19.30 Uhr aufgeführt, Einlass ist um 18.30 Uhr. Am Sonntag, 15. April, läuft das Stück als Matinee um 11 Uhr. Zuvor lädt das Ensemble alle Freunde und Gäste um 9.30 Uhr zu einem Theaterfrühstück ein. Um rechtzeitige Anmeldung hierzu wird gebeten, da nur 100 Plätze zur Verfügung stehen. Der Eintritt inklusive Frühstück beträgt 13 Euro. Die Karten für die Vorführungen am Freitag und Sonnabend kosten 7 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Bewegungsschule Jänsch-Müller in Sülbeck, (05724) 397776, und bei Anke Sonntag, (05721) 5773.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare