weather-image
In der Fußgängerzone aufgefallen / Polizei stellt Personalien fest / Gruppe kommt aus der Slowakei

Platzverweis für professionelle Bettlerbande

Rinteln (wm). Polizei und Ordnungsamt der Stadt Rinteln erteilten gestern vier Angehörigen einer professionellen Bettlerbande einen Platzverweis für Rinteln.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

Die Polizei hatte zunächst eine 16-jährige Jugendliche kontrolliert, die in der Fußgängerzone bettelte. Es wurde beobachtet, wie ein Mann regelmäßig das von der Jugendlichen eingesammelte Geld an sich nahm. Die Personalien der Bettlerin wurden auf dem Polizeikommissariatüberprüft, dort meldete sich eine 18-Jährige, die ebenfalls zu der Gruppe gehörte. Danach fuhr ein betagter Renault vor dem Polizeikommissariat mit zwei Männern vor im Alter von 32 und 19 Jahren. Auch deren Personalien wurden überprüft. Alle vier Personen kommen aus der Slowakei und sind beim Betteln bereits unter anderem in Stadthagen, Hameln und Bückeburg aufgefallen. In dem Renault, ausgerüstet mit Kocher und Matratze, lebt die Gruppe offensichtlich. Die Polizei setzte sich mit dem Ordnungsamt der Stadtverwaltung in Verbindung, das wiederum eine Ordnungswidrigkeit gegen die Bettlerbande verfügte. Erster Stadtrat Jörg Schröder betonte gestern in einem Telefongespräch, hier habe man sich auf "Null Toleranz" verständigt, auch um mögliche weitere Bettlerbanden abzuschrecken. Eine ähnliche Praxis werde auch in anderen Städten geübt, um zur verhindern, dass sich professionelle Bettlerbanden in den Fußgängerzonen breit machen und teilweise agressiv Passanten anbetteln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare