weather-image
20°
×

Bauarbeiten nach zwei Monaten beendet

Platz nehmen auf dem neuen Markt

Wiedensahl (svb). Die Firma Rasche aus Minden hat die Arbeiten am Marktplatz und an der Hauptstraße in Wiedensahl nach zwei Monaten Bauzeit am Freitag abgeschlossen. Bewohner und Besucher können den Markt nun in neuer Gestalt erleben.

veröffentlicht am 23.11.2012 um 19:16 Uhr
aktualisiert am 23.11.2012 um 20:16 Uhr

Abschließend installierten die Bauarbeiter in der Bepflanzung hinter dem Wilhelm-Busch-Denkmal einen Tisch und drei Bänke auf dem Marktplatz.

Um den Markt herum und an der Hauptstraße sind insgesamt 15 neue Laternen aufgestellt worden. Die so genannten „Leipziger Leuchten“ sind mit energiesparenden LED-Lampen ausgestattet worden.

Weil ein Kabel für die Laternen auf der Westseite der Hauptstraße verlegt und das Pflaster auf einer Länge von 500 Metern hochgenommen werden musste, habe man sich für ein neues rotes Pflaster für den Gehweg entschieden, erklärte der Gemeindedirektor, Nathan Adam. Ein Vergleich habe ergeben, dass es teurer gewesen wäre, das alte Pflaster zu verlegen, weil man dieses zunächst hätte reinigen und neu zuschneiden müssen. Die Kosten für das Projekt, das die EU und das Land Niedersachsen bezuschusst haben, seien sogar unterschritten worden. Genaue Zahlen könne Adam aber erst nach der Endabrechnung nennen. „Alle Termine sind gehalten worden“, bedankt sich der Gemeindedirektor bei der Baufirma für eine „tolle Zusammenarbeit“.

In den nächsten Tagen sollen noch Scherenschnitte aus Metall an den neuen Laternen befestigt werden, die bekannte Figuren von Wilhelm Busch – zum Beispiel „Max und Moritz“ oder „Witwe Bolte“ – darstellen. Für dieses Vorhaben bekommt die Gemeinde ebenfalls Zuschüsse aus dem „Leader“-Programm.

Die Sanierung des Denkmals soll erst im Frühjahr über die Bühne gehen, wenn es wieder trockener ist. Was mit dem wiederentdeckten Brunnen auf dem Marktplatz (wir berichteten) geschehen soll, wolle die Gemeinde in den kommenden Monaten überlegen. Bürger, die eine Idee haben, können sich damit direkt im Gemeindebüro melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige