weather-image
23°

Laienspielgruppe unter Marlies Albrecht-Lübbe spielt seit 19 Jahren Dorftheater

Plattdeutsches Theater kam in Tündern an

Tündern. Von den Irrungen und Wirrungen im nicht ganz alltäglichen Leben handeln drei Theaterstücke, die von den Laienschauspielern des Vereins für Heimatpflege und Grenzbeziehung Tundirum mal verschmitzt hintersinnig, mal deftig auf plattdeutsch dargeboten wurden.

veröffentlicht am 03.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 07:21 Uhr

Die Laienschauspieler versammelt beim Applaus.

Ob ein Standesbeamter dem Möchtegernbräutigam treickreich die Frau ausspannt oder einer Gaunerpaar in einer Dorfkneipe unter Vorspielung falscher Tatsachen die Zeche prellt und dem Wirt noch Geld abknöpft, in allen Stücken galt, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Weibliche und männlische Stachelbeine konnten im Sktech „die Böksen“ bewundert werden. Auch in den Stücken „Wo de Laibe hennfällt und de gaststättenkontrolleur übertrug sich die gute Stimmung von der Bühne auf die Zuschauer. Zum gelingen des urigen Theaterabends trugen auch die Tiunegels mit ihren Musikdarbietungen bei. Vereinspräsident Herbert Habenicht zollte den Akteuren Marlies und Heiner Albrecht-Lübbe, Annelise Eckert, Adolf Habenicht, Helga Hoppe, Karl Lampe und Wilhelm Schulze Lob und Dank. Besonders hob er das Engagement von Marlies Albrecht-Lübbe hervor, die seit 19 Jahren die Theatergruppe leitet und mehrere Stücke selbst geschrieben hat und auch diesmal wieder alle Fäden in der Hand hielt.

Wer die Inszenierung verpasst hat, kann sich im Internet unter Wesio den Film von Udo König ansehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?