weather-image
×

Plädoyers im Salzhemmendorf-Prozess fortgesetzt

Der Prozess um den Brandanschlag in Salzhemmdorf ist am Montagvormittag in Hannover fortgesetzt worden. Die 13. Große Strafkammer (Schwurgericht) ließ am siebten Verhandlungstag die Nebenklage-Vertreter und einen Verteidiger sprechen. Zunächst erklärten sechs Nebenklage-Vertreter ihre Sicht der Dinge. Alle verzichteten darauf, eigene Strafanträge zu stellen. Am Nachmittag plädierte dann Strafverteidiger Christoph Rautenstengel. Er forderte für seine Mandantin Saskia B. "ein faires und gerechtes Urteil mit Augenmaß". Die junge Frau aus Springe hatte in der Tatnacht den Fluchtwagen gefahren. Der Strafverteidiger sprach von einer insgesamt stümperhaften Spontantat und stellte dann fest: "Für meine Mandantin wäre rechtlich gesehen auch eine Bewährungsstrafe möglich."

veröffentlicht am 14.03.2016 um 15:58 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt