weather-image
°
×

RST Hummetal zu Gast in Berlin

Pirouetten auf Rollschuhen

AERZEN. Am vergangenen Wochenende machte sich ein zwölfköpfiges Team vom RST Hummetal gemeinsam mit Eltern und Trainern auf den Weg nach Berlin, zum Vettermann-Pokal des Weddinger ERC.

veröffentlicht am 20.05.2019 um 16:01 Uhr

Nach der Ankunft stand am Freitagabend eine kurze Eingewöhnung auf dem Terrazzo-Boden der Außenbahn im Ortsteil Moabit auf dem Programm. Das Team schnallte die passenden Rollen auf die Rollschuhe und übte Elemente aus den Kürprogrammen. Am Samstagmorgen startete der Vettermann-Pokal mit den Pflichtwettbewerben. Bei den Schüler A Mädchen konnte Jossi van Aaken in allen vier Bögen überzeugen und wurde Erste. Leonie Maluschka zeigte eine konstante Leistung und entschied die drei Bögen und eine Schlinge für sich. Die elfjährige Gymnasiastin gewann die Goldmedaille. Jelko van Aaken zeigte einen starken letzten Bogen und siegte bei den Jungen. Bei den Schüler C Mädchen konnte sich Emma Deutschmann mit dem 2. Bogen und einer guten Schlinge an die Spitze vordringen und holte den ersten Platz. Lina Krumschmidt musste bei ihrem ersten Bogen einige Ungenauigkeiten in Kauf nehmen. Den dadurch verursachten Punkterückstand konnte sie trotz eines starken 2. Bogens nicht wieder aufholen und wurde Sechste. Lena Enß erhielt bei den Schüler D Mädchen erstmals Noten über 4 und gewann Gold.

Nach Abschluss der Pflichtwettbewerbe folgten ab Samstagnachmittag und am Sonntag die Entscheidungen in den Kür-, Tanz- und Paarlaufwettbewerben. Jossi van Aaken stand eine saubere Kombination aus Doppel-Flip und Doppel-Toeloop und holte mit einer ausdrucksstarken Kür Silber. Leonie Maluschka konnte als eine der jüngsten bei den Schüler B Mädchen gleich in beiden Programmen überzeugen. Mit einem Doppelflip, einer guten Doppellutz Kombination sowie schönen Pirouettenkombinationen gewann die Bundeskadersportlerin souverän die Goldmedaille. Jelko van Aaken erreichte erstmalig im Tanz eine 5,6 in der B Note zu seiner Interpretation von „Cabaret“ und gewann in einem siebenköpfigen Feld in der Gruppe Schüler B Solotanzen die Silbermedaille. Mit einer ausdrucksstarken Kür, einer gestandenen Axelkombination und zwei schönen Waagepirouetten siegte Lilly-Ann Oppermann bei den Schüler C Mädchen. Emma Deutschmann stürzte beide Pirouettenelemente, sodass ihr am Ende ein Pflichtelement fehlte und sie einen Abzug von 0,5 in der A-Note in Kauf nehmen musste. Ähnlich lief es für Lina Krumschmidt. Nach einem starken Auftakt mit einem gestandenen Axel und Doppel-Salchow wurde sie unsicher und stürzte.

Auch wenn es für die beiden nicht so gut klappen wollte wie im Training, erreichten sie in einem Teilnehmerfeld von 15 Läuferinnen die Plätze 5 und 6. Kian Varan ging zum zweiten Mal als C-Schülerin beim Solotanzen an den Start und erreichte den 5. Platz mit seiner Michael Jackson Interpretation. Lena Enß lief ein starkes Programm mit zwei schönen Sprungkombination und einer Pirouettenkombination und konnte sich in der D-Schüler-Klasse eindeutig gegen die drei Konkurrentinnen aus Dresden durchsetzen.

Charlotte Lach zeigte in der Nachwuchsklasse schöne Pirouetten. Leider fehlte ihr der Schwung, sodass sie nur knapp am Treppchen vorbeischrammte und den 4. Platz belegte. Vereinskameradin Kim Leonie Bastyans musste einen Abzug von 0,5 Punkten in der B-Note aufgrund eines zusätzlichen Sprungelementes in Kauf nehmen und wurde somit trotz einer insgesamt guten Kür Fünfte. Bei den Figurenläufern belegte Ida Salameh mit ihrer Kür nach „Pippi Langstrumpf“ den 3. Platz. Kian Varan, der erstmals in dieser Gruppe an den Start ging, wurde bei den Jungen Erster. Samantha Bauche verpasste knapp das Treppchen und belegte mit einem schönen Salchow und einer tollen Standpirouette den 4. Platz. In der Gruppe Anfänger-Solotanz lieferte sich Kim Leonie Bastyans mit der stärksten Konkurrentin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Obwohl sie die Kür gewann, entschied am Ende die Majorität und sie wurde Zweite. Ida Salameh und Kian Varan gingen gemeinsam im Anfänger-Paarlauf an den Start. Mit einem gelungenen Wurf-Dreiersprung gewannen sie die Goldmedaille.

Das erfolgreiche Wochenende wurde mit einem guten 4. Platz in der Mannschaftswertung komplettiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige