weather-image
10°
Es brummt in Lauenaus Eishalle / Tui-Arena-Chef sagt enge Kooperation mit "Scorpions" zu

Pinguin Maskottchen für "unfallfreie Saison"

Lauenau (nah). Die Eishalle hat am Wochenende den ersten Besucheransturm erlebt. Mit einer Revue voller Farben, Effekte und akrobatischem Können war zuvor vor über 500 Zuschauern die Sportstätte eröffnet worden (wir berichteten). Rund dreieinhalb Monate können sich dort auf 900 Quadratmetern Schlittschuhläufer ganz unabhängig von der Witterung tummeln.

veröffentlicht am 13.11.2007 um 00:00 Uhr

Mit Charme und Eleganz eröffnen die "Scorpions Ice Scaters" aus

Stürmischer Wind fegt heftige Regenschauer über den großen Parkplatz im Lauenauer Gewerbepark. Doch wie zum Trotz baumeln bei etlichen Besuchern die Stiefelpaare mit den Kufen über der Schulter. Sie wollen schon den ersten Abend für die "Winterfreuden der besonderen Art" nutzen, die die "Lauenauer Runde" und ihr Eishallenverein allmählich entwickelt haben. Vorsitzender Heyno Garbe erinnerte in seiner Begrüßung daran: "Vor vier Jahren sollte es einmal ein kleiner Dorfteich mitten im Weihnachtsmarkt sein." Danach sei die Idee Eishalle immer weiter ausgebaut worden: "Nun haben wir das Endeder Fahnenstange erreicht", fuhr Garbe fort und fügte nach einer Kunstpause hinzu: "Vor erst!" Der Start in die neue Saison gefiel mit neuen Akzenten. Das lag an den "Scorpions Ice Scaters" aus Hannover, deren 30 junge Akteure im Alter zwischen gerade fünf und 17 Jahren von Trainerin Katja Bögelsack betreut werden. Den Kleinsten gelangen erste mutige Figuren auf dem Eis; die Älteren drehten begeistert gefeierte Pirouetten. "Je früher man anfängt, desto besser ist es", weiß Bögelsack aus Erfahrung. Das "Küken" in der Mannschaft, Valesca, hat mit gerade mal vier Jahren die ersten Schritte auf glattem Untergrund gewagt. Die Lauenauer Lokalmatadoren mussten sich hinter den hannoverschen Gästen nicht verstecken: Die Männergruppe "Cool Running" unter der Regie von Oliver Pfeiffer glänzte bei ihrem Auftritt nach nur fünfstündiger Vorbereitung mit Fackeln und Akrobatik. Den von Maren Lambrecht betreuten "Cool Kids" war nicht anzumerken, dass ihnen der versierte Trainer abhanden gekommen ist. Trotzdem wünschen sie sich sehnlichst eine fachkundige Betreuung. Schon vor dem Showprogramm hatte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier über den "unternehmerischen Mut der Lauenauer Runde" gestaunt und die Sportstätte als "einmalig im Schaumburger Land" bezeichnet. Bürgermeister Heinz Laufmöller wünschte eine "unfallfreie Saison", und Frank Frevert versprach namens seines Arbeitgebers, dass die Sparkasse Schaumburg sich auch weiterhin engagieren wird. Freudige Gesichter löste Wolfgang Schultze aus. Der Aufsichtsratsvorsitzende der hannoverschen Tui-Arena versprach, engere Kontakte zwischen den dort regelmäßig antretenden "Scorpions" und der Lauenauer Einrichtung zu knüpfen. Freudestrahlen auch beim Vorsitzenden der "Runde": So sehr hatte sich Heyno Garbe eine lebendige Ausfertigung des Werbesymbols der Halle gewünscht - einen Pinguin. Weil das nicht möglich war, zog Spielwaren-Großhändler Jürgen Aurich kurzerhand einen überdimensionalen Pinguin aus Plastik in die Höhe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt